Ermittlung von Ansätzen und Handlungsempfehlungen für Wirtschaft und Verkehr im Zurzibiet/Ostaargau

Stauprobleme, unberechenbare Reisezeiten, lange Wartezeiten an den Ampeln gehören inzwi-schen zum Alltag im Zurzibiet und den umliegenden Regionen. Wenn das so weitergeht, werden sich die Anwohnende und die Unternehmer /-innen aus dem Gebiet wieder zurückziehen.

Markus Strebel & Utku Bulut, 2022

Bachelor Thesis, Wirtschaftsforum Zurzibiet
Betreuende Dozierende: Corinne Mühlebach
Keywords: Problemlösen, komplexe Systeme, Vernetztes Denken
Views: 11
Das Zurzibiet liegt im Nordosten des Kantons Aargau. Durch attraktive Standortorteile wie günstiges Bauland, schöne Natur, und eine relativ schwache Bevölkerungsdichte blüht die Wirtschaft auf. Der Verkehr lässt jedoch zu Wünschen übrig. Aus diesem Grund wurde das regionale Gesamtverkehrs-konzept vom Kanton ins Leben gerufen, welches die Situation nun ändern soll. Leider sind längst nicht alle Stakeholder mit dem Konzept zufrieden. Gleichzeitig muss jedoch eine Lösung gefunden werden, da der Verkehr ansonsten kollabieren wird.
Als erstes galt es, das regionale Gesamtverkehrskonzept zu verstehen. Dies war notwendig, um die Bedürfnisse und Kritik der Unternehmer /-innen in der Region zu verstehen. Die Bedürfnisse und die Kritik am regionalen Gesamtverkehrskonzept wurden anhand von Interviews ermittelt. Schnell wurde klar, dass die Meinungen einen klaren Trend aufweisen. Danach wurde ermittelt, wie mit solchen Problemen umgegangen werden kann, um erfolgreich in dieses hochkomplexe System eingreifen zu können. Anhand dieser tiefgründigen Literaturrecherche wurden schlussendlich Handlungsempfehlungen ausgesprochen.
Um in Zukunft etwas besser auf Verhandlungen auftreten zu können, bieten die Analysen der In-terviews eine gute Grundlage für die Auftraggeberschaft. In den Analysen ist zu erkennen, wer welche Meinung hat, und von wo diese Personen jeweils kommen. Aus der Literatur wurde ein grosser, detaillierter Problemlösungsprozess beschrieben, welchen die Auftraggeberschaft nutzen kann, um das Problem im Zurzibiet verständlich darzustellen, zu verstehen, und um selbst konkrete Lösungen für das Problem zu finden. Zusätzlich wurden aus weiterer Literatur und den Interviews konkrete Handlungsempfehlungen ausgesprochen. So wurde versucht, der Auftraggeberschaft viele Instrumente zur Verfügung zu stellen, um mit dem Verkehrsproblem im Zurzibiet voranzu-kommen. So kann das regionale Gesamtverkehrskonzept in den Verhandlungen angepasst wer-den, um allen Anspruchsträgern und Anspruchsträgerinnen in der Region gerecht zu werden. Wenn dann vom Kanton, der Auftraggeberschaft und weiteren Stakeholdern eine passende Lö-sung gefunden wurde, kann mit der Implementierung der Verkehrsmassnahmen begonnen wer-den.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Fachbereich der Arbeit:
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggeber
Wirtschaftsforum Zurzibiet, Klingnau
Autorinnen und Autoren
Markus Strebel & Utku Bulut
Betreuende Dozierende
Corinne Mühlebach
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Problemlösen, komplexe Systeme, Vernetztes Denken