Ein neu ausgerichtetes Geschäftsmodell für ein Skigebiet

Aufgrund eines strukturellen Defizits soll das Geschäftsmodell eines Skigebietes grundlegend überprüft werden. Anschliessend wird für die neu definierte Strategie ein verkürzter Businessplan erstellt. Das Projekt dient als Grundlage für die Ausrichtung des zukünftigen Betriebes.

Alexandra Knecht & Andrea Gygax, 2022

Bachelor Thesis, Bergbahnbetrieb
Betreuende Dozierende: Patrick Angehrn
Keywords: Strategieüberprüfung, neues Geschäftsmodell, Tourismus, Skigebiet
Views: 15
Fokus des Bergbahnbetriebes war bisher primär der Wintertourismus. Die Organisation erwirtschaftet jährlich ein Defizit, weshalb die Hauptaktionärinnen und -aktionäre jeweils zur Sicherstellung des Betriebes weitere finanzielle Mittel beisteuern mussten. Es wird für Skigebiete zunehmend schwierig, die Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen, ohne das Geschäftsmodell weiterzuentwickeln. Nun gilt es aufgrund dieser Ausgangslage und der entsprechenden Problemstellung das Geschäftsmodell strategisch neu auszurichten, um in Zukunft erfolgreich zu wirtschaften.
Um der Auftraggeberschaft einen Vorschlag für die Neuausrichtung des Geschäftsmodells zu unterbreiten, wurde die Arbeit in vier Teile gegliedert. Im ersten Teil wurde die Ausgangslage, die Problemstellung, die Zielsetzung und das Vorgehen definiert. Im zweiten Teil wurde eine umfassende Erstanalyse zu aktuellen Trends des Bergtourismus erstellt. Diese diente als Grundlage für die Umfrage, welche in der dritten Phase folgte. Im vierten Teil wurde ein verkürzter Businessplan für ausgewählte Optionen erstellt und abschliessend weitere Handlungsanweisungen für die operative Umsetzung eruiert.
Die neu ausgearbeitete Strategie für die Auftraggeberschaft fokussiert sich auf die Schaffung eines Erlebnis-Kombi-Angebotes. Dieses modulare Erlebnisangebot, beinhaltet die Errichtung von speziellen Übernachtungsmöglichkeiten, welche dem «Glamping»-Trend («glamouröses Camping») folgen. Zudem werten buchbare Zusätze die Erlebnisübernachtung auf. Dies kann beispielsweise die Zusatzbuchung einer vorgegebenen Wanderung mit Bereitstellung eines Picknick-Rucksackes im Sommer oder ein Fondue-Abendessen im Winter sein (nur eine Option von vielen). Zudem wird auch auf Bestehendem aufgebaut, weshalb im Winter ein Halbtages-Ski- oder Schlittelpass dazu gebucht und im Sommer direkt ein Eintritt in einen Erlebnispark vor Ort erworben werden kann. Für dieses Angebotspaket wird eine neue Zielgruppe angesprochen, welche ständig auf der Suche nach Erlebnissen ist. Die neuen Fokus-Dienstleistungen sollen primär durch die Zusammenarbeit mit externen Partnerunternehmungen angeboten werden. Unter Berücksichtigung der getroffenen Annahmen kann mit dem Erlebnispaket ein markanter Mehrertrag erwirtschaftet werden. Dies durchbricht das strukturelle Defizit des Bergbahnbetriebes.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Fachbereich der Arbeit:
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggeber
Bergbahnbetrieb, vertraulich
Autorinnen und Autoren
Alexandra Knecht & Andrea Gygax
Betreuende Dozierende
Patrick Angehrn
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Strategieüberprüfung, neues Geschäftsmodell, Tourismus, Skigebiet