Erhöhung des Anteils von Frauen und AusländerInnen im Zivilschutz in der deutschsprachigen Schweiz

Der Schweizerische Zivilschutzverband ist verantwortlich, die Interessen der Zivilschutzorganisationen zu wahren und deren Anliegen zu unterstützen. Aufgrund der aktuellen Bestandsproblematik wurde ein Marketing-Massnahmenplan erstellt zur Gewinnung von Frauen und Freiwilligen für den Zivilschutz.

Secli, Tina Concetta, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Schweizerischer Zivilschutzverband
Betreuende Dozierende Ergenzinger, Rudolf
Keywords Zivilschutz, Frauen, Ausländer, Ausländerinnen
Views: 58 - Downloads: 10
Durch die Revision des Bundesgesetzes über den Bevölkerungsschutz und Zivilschutz (BZG) wurden die Bestände des Zivilschutzes im Durchschnitt um 30% reduziert. Der Schweizerische Zivilschutzverband möchte aufgrund der aktuellen Lage mehr Freiwillige für den Zivilschutz gewinnen. Zu diesem Zweck wurde diese Bachelorarbeit initiiert. Zentral ist die Gewinnung von Neumitgliedern in der deutschsprachigen Schweiz sowie deren langfristige Bindung. Der Mehrwert für das private Leben und der geleistete Beitrag für die Gesellschaft werden dabei in den Vordergrund gestellt.
Die Aufgabenstellung des Schweizerischen Zivilschutzverbandes bestand darin, basierend auf der vorangegangenen Projektarbeit und einer neu erstellten Umfrage, einen Marketing-Massnahmenplan abzuleiten, welcher konkrete Umsetzungsvorschläge für den Zivilschutz beinhaltet. Zudem sollten drei Fragen abschliessend beantwortet werden, die sich auf die tatsächliche Erhöhung des Bestandes an freiwilligen Personen bis 2030 bezieht, den privaten sowie beruflichen Vorteil einer Mitgliedschaft untersucht sowie langfristige Möglichkeiten aufzeigt, um Mitglieder an den Zivilschutz zu binden.
Der vorangegangenen Projektarbeit sowie der neu erstellten Umfrage konnten gesamthaft 44 Massnahmen abgeleitet werden, die in einem Marketing-Massnahmenplan dargestellt sind. Der Massnahmenplan wurde in drei Kategorien aufgeteilt: Ausländer, Ausländerinnen und Frauen. Weiter wurden jeweils drei Unterkategorien erstellt: kurzfristige, mittelfristige und langfristige Massnahmen. Diese unterscheiden sich aufgrund der Zuständigkeit der Umsetzung, der Umsetzungsdauer, dem Aufwand und der Kosten. Mit dem vorgeschlagenen Marketing-Massnahmenplan sollte der Anteil von Freiwilligen für den Zivilschutz bis 2030 im Durchschnitt um 10% erhöht werden, sofern die Massnahmen regelmässig überprüft und angewendet werden. Heute ist es bei einer freiwilligen Teilnahme an einer Organisation zentral, einen beruflichen und/oder privaten Vorteil daraus ziehen zu können. Dies führt dazu, dass der Zivilschutz vermehrt auf die Verbindung von Beruf, Freizeit und Privatleben eingehen muss und den Mehrwert vermittelt, den der Beitritt in den Zivilschutz bietet.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Schweizerischer Zivilschutzverband, Teufenthal
Autorinnen und Autoren
Secli, Tina Concetta
Betreuende Dozierende
Ergenzinger, Rudolf
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Zivilschutz, Frauen, Ausländer, Ausländerinnen