Anforderungsanalyse EVS: Plattform zur Qualitätssicherung und -kontrolle im Gesundheitswesen spez. Ergotherapie

Leistungserbringer im Gesundheitswesen werden durch eine Veränderung des Artikels 58a im Schweizerischen Bundesgesetzt über die Krankenversicherung (KVG) unteranderem dazu verpflichtet die Qualität ihrer Leistung zu messen.

Rüesch, Lucas, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende ErgotherapeutInnen Verband Schweiz
Betreuende Dozierende Frey, Lukas
Keywords Requirements Engineering
Views: 24
Die Änderung des Artikels 58a im KVG führt dazu, dass der Ergotherapie Verband Schweiz (EVS) die eingesetzten Qualitätsverträge mit Versicherungsvertretern neu verhandeln muss. In den Qualitätsverträgen muss festgehalten werden, wie die Leistungserbringer der Gesetzgebung zur Qualitätsentwicklung gerecht werden. Der EVS sieht dafür unteranderem den Einsatz von Goal Attainment Scaling (GAS) vor. Für die Ergebniserhebung mittel GAS muss eine neue Plattform geschaffen werden, da die bisher eingesetzte Plattform den Anforderungen nicht mehr gerecht werden kann.
Die Thesis führt zu Beginn Grundlagen zu Anforderungsanalysen im IT-Bereich und zur Qualitätssicherung und -kontrolle im Gesundheitswesen aus. Im dritten Teil werden die Anforderungen der identifizierten Stakeholder ermittelt, strukturiert, überprüft und priorisiert. Es entsteht ein Anforderungskatalog, der Anforderungen an eine Plattform zur Qualitätssicherung und -kontrolle im Gesundheitswesen festhält. Teil vier der Thesis untersucht, ob im Markt bereits Systeme auftauchen, die vom EVS adaptiert werden können. Schliesslich werden im fünften Teil Handlungsempfehlungen abgegeben.
Die Literaturrecherche und die Anforderungsermittlung haben aufgedeckt, dass der EVS mit der Entwicklung einer neuen Plattform zur Qualitätssicherung und -kontrolle einen Beitrag zur Interprofessionalität im Gesundheitswesen leisten kann. Zentral ist die Einführung einer Benutzerverwaltung, welche die Ergebniserhebung bzgl. Effizienz optimieren kann und die Ausgangslage für eine interprofessionelle Nutzung des Systems schafft. In Gesprächen mit den identifizierten Stakeholder, wurden Schwachstellen der aktuellen Ergebniserhebung erkannt, die in den Handlungsempfehlungen adressiert werden. Unbedingt erfolgen muss eine Aufteilung der Aufgaben Datenauswertung und Plattformentwicklung auf mehrere Personen resp. Organisationen. Die Marktanalyse hat gezeigt, dass im Markt diverse Software angeboten wird, die wichtige und grundlegende Funktionalitäten der betrachteten Plattform bereits implementiert haben. Diese Anbieter sollten bei einer Neuentwicklung betrachtet werden. Die abgegeben Handlungsempfehlungen auf Grundlage einer Literaturrecherche und der durchgeführten Anforderungsanalyse bieten dem EVS eine Grundlage, eine Plattform zur Qualitätssicherung- und -kontrolle zu entwickeln.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
ErgotherapeutInnen Verband Schweiz, Bern
Autorinnen und Autoren
Rüesch, Lucas
Betreuende Dozierende
Frey, Lukas
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Requirements Engineering