Coop Bau+Hobby - Sortimentsbewertung Gartenbaumaterial

Die Ergebnisentwicklung des Sortiments Gartenbaumaterial von Coop Bau+Hobby wurde tiefgehend analysiert. Dabei konnten diverse Gründe für negative oder positive Entwicklungen eruiert werden. Basierend darauf wurden entsprechende Handlungsempfehlungen zur Ergebnisverbesserung ausgesprochen.

Gerber, Pascal & Perreten, Thomas, 2020

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Coop Genossenschaft, Bau+Hobby
Betreuende Dozierende Langenegger, Christoph
Keywords Sortimentsbewertung, Sortimentsanalyse, Marketing-Mix (Product, Price, Promotion, Place), Abweichungsanalyse, ABC-Analyse, Konkurrenzbenchmarking, Umsatz- und DB-Optimierung
Views: 77
Die Coop-Gruppe ist ein genossenschaftlicher Konzern, der unter anderem eine Baumarktkette unter dem Namen Coop Bau+Hobby führt. Die Kennzahlen Marktanteile, Umsätze und DB der Category Gartenbaumaterialien sind bei Coop Bau+Hobby seit Jahren rückläufig. Im Rahmen der Bachelor Thesis sollen die entsprechenden Ursachen analysiert und Optimierungspotential aufgedeckt werden. Coop soll dadurch eine Entscheidungsgrundlage für die künftige Ausrichtung der einzelnen Teilsortimente erhalten.
Um die Ursachen für die rückläufigen Ergebnisse zu ergründen, werden ABC-Analysen, Abweichungsanalysen und ein Konkurrenzbenchmarking durchgeführt. Die Erkenntnisse daraus werden dabei laufend mit der Auftraggeberschaft diskutiert. Mittels einer SWOT-Analyse werden die wesentlichen Stärken, Schwächen, Chancen und Gefahren zusammengefasst.
Die Haupterkenntnisse der Sortimentsbewertung lauten wie folgt: -Oft werden Preisnachlässe auf preisunelastischen Produkten gewährt, was Erlös und DB unnötig schmälert. -Am POS wird bei erklärungsbedürftigen Produkten teilweise zu wenig auf deren Verwendungszweck, USP oder Zubehör verwiesen. -Einige Sortimente sind stark von Einzelartikeln abhängig. Dies erleichtert einerseits deren Steuerung, birgt aber andererseits auch ein Klumpenrisiko bei fehlender Warenverfügbarkeit oder einem unstimmigen Marketing-Mix. -Einzelne Sortimente weisen kaum Neuheiten auf. Die Abweichungsanalysen der Sortimente zeigen jedoch, dass oft gerade Produktneueinführungen einem Ergebniszerfall entgegenwirken. -Bei gewissen Sortimenten ist die Markengestaltung noch nicht derart stark ausgeprägt, wie sich dies Coop in ihrer übergeordneten Strategie vornimmt. Basierend auf diesen sowie weiteren sortimentsspezifischen Erkenntnissen wurden entsprechende Handlungsempfehlungen zur Ergebnisverbesserung ausgesprochen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Coop Genossenschaft, Bau+Hobby, Wangen bei Olten
Autorinnen und Autoren
Gerber, Pascal & Perreten, Thomas
Betreuende Dozierende
Langenegger, Christoph
Publikationsjahr
2020
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Sortimentsbewertung, Sortimentsanalyse, Marketing-Mix (Product, Price, Promotion, Place), Abweichungsanalyse, ABC-Analyse, Konkurrenzbenchmarking, Umsatz- und DB-Optimierung