Können Produktionsverlagerungen die Fortführungsfähigkeit von mittelständischen KMU nachhaltig sichern?

Können Produktionsverlagerungen die Fortführungsfähigkeit von mittelständischen KMU nachhaltig sichern? Diese Bachelor-Thesis analysiert die Fragestellung anhand eines Fallbeispiels. Mit Hilfe einer Einzelfallstudie wird versucht die These zu überprüfen und schlussendlich auch beantworten zu können.

Bangerter, Patrik & Jorns, Luca, 2022

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Tissa ImCut AG
Betreuende Dozierende Kustner, Clemens
Keywords Kostensätze, Produktionsverlagerung, Ausland, Kennzahlen, Fortführungsfähigkeit
Views: 20
Die Tissa ImCut AG ist ein Produktionsbetrieb, welcher sich auf die Veredelung und Konfektionierung von Glasfasergewebe spezialisiert hat und die europäische Schleifmittelindustrie damit beliefert. Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbdrucks sowie der Aufhebung des Euro-Mindestkurses im Jahre 2015, gingen mehr und mehr volumenträchtige Aufträge an die europäische Konkurrenz verloren. Das Management entschied sich daher für eine Produktionsverlagerung ins Ausland, um diesem Hebel entgegenzuwirken. Im Dezember 2015 erfolgte daraus folgend die Gründung der Glasstex Bosnia doo in Bosnien.
Die theoretischen Grundlagen dieser Bachelor-Thesis werden mittels gezielter Literaturrecherche eruiert und entsprechend dargelegt. Es werden Lehrbücher, Berichte aber auch webbasierte Dokumente als Quellen verwendet. Im praktischen Teil der Arbeit wird ein BAB erstellt und es werden die von der Auftraggeberschaft benötigten Kostensätze gerechnet. Mit Hilfe einer Kennzahlenanalyse wird die Liquidität sowie die Rentabilität der Unternehmung beurteilt, um schlussendlich ein Fazit zu ziehen, ob die Fortführungsfähigkeit mit Hilfe der Produktionsverlagerung gewährleistet werden kann.
Der Betriebsabrechnungsbogen (BAB) ist für das Geschäftsjahr 2021 erstellt worden. Mithilfe des Betriebsabrechnungsbogens konnten die gewünschten Kostensätze für die Tissa Bosnia doo berechnet werden: • Einzelmaterialkosten o Zuschlagssatz Transportkosten (Einfuhr Tissa ImCut) o Zuschlagssatz Transport innerhalb Bosnien o Zuschlagssatz Zoll & Zollgebühren • Vollkosten pro Maschinenstunde • Personalkosten pro Arbeitsstunde • Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten (V&V) • Erlösminderungen o Zuschlagssatz Transportkosten – Ausfuhr an Kunden o Zuschlagssatz Reklamationen o Zuschlagssatz Skonti & Bankprovisionen • Belegung Anzahl MA pro Maschinenstunde Durch die berechneten Kostensätze kann die Tissa Bosnia doo die Preiskalkulation für die Produkte vornehmen. Zudem wurden diverse Bilanz- und Erfolgsrechnungskennzahlen berechnet, welche aufzeigen sollen, ob die Produktionsauslagerung nach Bosnien den gewünschten finanziellen Nutzen erbracht hat. Durch die Preiskalkulation kann sichergestellt werden, dass die Tissa Bosnia doo auch künftig betriebswirtschaftlich erfolgreich fortgeführt werden kann und somit die Fortführungsfähigkeit der Unternehmung sichergestellt wird.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Tissa ImCut AG, Oberkulm AG
Autorinnen und Autoren
Bangerter, Patrik & Jorns, Luca
Betreuende Dozierende
Kustner, Clemens
Publikationsjahr
2022
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Kostensätze, Produktionsverlagerung, Ausland, Kennzahlen, Fortführungsfähigkeit