Stärkung der Arbeitgebermarke

Der Auftraggeber ergreift die passenden Massnahmen, um die eigene Marke zu stärken und sich als attraktiver Arbeitgeber für potenzielle Arbeitskräfte auf dem Markt zu positionieren.

Sivarajah, Jalasa, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende F.Murpf AG
Betreuende Dozierende Schulte, Volker
Keywords Arbeitgeberattraktivität, Branding
Views: 13
Der Beruf des Fahrpersonals verliert aus vielen Gründen immer mehr an Attraktivität. Die Arbeitszeiten sind unregelmässig und die Verkehrsbedingungen verlängern die Arbeitszeiten. Allein durch eine Lohnerhöhung kann die Attraktivität des Berufs nicht erhöht werden.
Die Entwicklung des Employer Brandings, das betriebliche Gesundheitsmanagement und der Aspekt des Friendly Working Space sind wegweisend, um die Arbeitgebermarke und ihre Attraktivität zu beeinflussen. Dabei wird der Employer Branding-Prozess in drei Phasen unterteilt, welche die Personalbeschaffung auslegen. Mit den Experteninterviews bezogen auf die Entwicklung der Arbeitgebermarke werden Tendenzen der Marktentwicklung und der Konkurrenten beobachtet. Durch Mitarbeiterinterviews wurde die Mitarbeiterzufriedenheit eruiert und Lösungsvorschlage für die Firma entwickelt.
Die zeitgerechte Lieferung vor und nach Feiertagen und während der Hochsaison soll kundengerecht sein und die Kundenzufriedenheit sicherstellen. Diese Herausforderung soll das Team der Abteilung Fahrpersonal gemeinsam mit der Abteilung Administration und andern Fachabteilungen meistern, indem für die Hochbetriebszeiten und spontane Aufträge temporäres Fahrpersonal eingeplant wird. Zusammenfassend soll durch die Rekrutierung von passendem Personal die Arbeitszufriedenheit der Belegschaft gestärkt und die Arbeitgebermarke der F. Murpf AG bestmöglich auf dem Markt positioniert werden. Flexible Arbeitszeitmodelle, eine familienfreundliche Unternehmenskultur sowie der Austausch und das Gefühl der Zusammengehörigkeit im Team representieren das Unternehmen und erhöhen die Arbeitgebermarkeattraktivität.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
F.Murpf AG, Hägendorf
Autorinnen und Autoren
Sivarajah, Jalasa
Betreuende Dozierende
Schulte, Volker
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Arbeitgeberattraktivität, Branding