Einheitliches Preismanagement für die KALT AG

Die Kosten, die Preisstrategie sowie das Preisverhalten im Wettbewerb sind wichtige Einflussfaktoren auf das Preismanagement. In der Bachelorarbeit wird aufgezeigt, wie ein einheitliches Preismanagement zustande kommt und wie es in der Organisation erfolgreich implementiert werden kann.

Jost, Nailia & Petruk, Kristina, 2018

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende KALT AG
Betreuende Dozierende Schaufelbühl, Karl
Keywords Preismanagement, Konditionenelemente, Kalkulationsschema, Abbundwerk
Views: 15
Die Kalt AG betreibt ein Abbundwerk, welches die Zuschnitt- sowie Abbunddienstleistungen für Zimmereien und weitere Betriebe der Bau- und Holzwirtschaft erbringt. Im Herstellungsprozess werden die eingekauften Leimholzprodukte auf den Abbundmaschinen bearbeitet und daraus die Bauteile produziert, welche anschliessend markiert, verpackt und mit dem eigenen Fahrzeug ausgeliefert werden. Die Auftraggeberschaft hat das Projektteam beauftragt, die Preisbestimmung in der Kalt AG zu vereinheitlichen und die Grundlagen für die Kalkulation zu liefern.
Damit ein einheitlicher Ansatz im Preismanagement erreicht wird, soll nicht nur die Kalkulation im Zentrum stehen. Zuerst hat sich das Projektteam mit der Unternehmens- sowie der Preisstrategie der Kalt AG beschäftigt. Danach wurde versucht, das Preisverhalten der Konkurrenz, derer Wettbewerbsstrategie sowie die Marktentwicklungen anzuschauen, um den Einfluss auf die Kalt AG zu bestimmen. Im nächsten Schritt hat das Projektteam die bestehende Preissetzung der Kalt AG analysiert und mit dem Einsatz einer Vollkostenrechnung verbessert. Anschliessend wurden die bestehenden Konditionenelemente der Kalt AG analysiert.
In der Bachelorarbeit wurden wertvolle Erkenntnisse gewonnen, welche der Auftraggeberschaft für die Gestaltung des einheitlichen Preismanagements dienen werden. Die durchgeführte Analyse der Wertschöpfungskette „Wald- und Holzwirtschaft“ liefert Informationen zu den positiven Marktentwicklungen in der Baubranche. Des Weiteren wurden mittels des Betriebsabrechnungsbogens die Kostensätze für die Produktion, die Arbeitsvorbereitung, die Spedition sowie die beiden Abbundmaschinen errechnet. Diese Angaben dienen für die Bestimmung der Preisuntergrenze bei jedem Auftrag und fliessen in das vom Projektteam erstellte Kalkulationsschema ein. Der verfasste Leitfaden unterstützt den Einsatz des Kalkulationsschemas unter den Mitarbeitenden. Im Hinblick auf die Besonderheiten der Kalt AG wurden die verschiedenen Instrumente für die Verbesserung der Konditionenelemente vorgeschlagen. Danach werden die Empfehlungen betreffend die klare Trennung der Verantwortlichkeiten und die Kommunikation des Preises anhand der Preislisten erteilt. Die Tools des Preiscontrollings werden ebenso angeraten.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
KALT AG, Leibstadt AG
Autorinnen und Autoren
Jost, Nailia & Petruk, Kristina
Betreuende Dozierende
Schaufelbühl, Karl
Publikationsjahr
2018
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Preismanagement, Konditionenelemente, Kalkulationsschema, Abbundwerk