Konzept zur Umsetzung des neuen Leasingstandards IFRS 16 für einen international tätigen Konzern

Unter dem neuen Leasingstandard IFRS 16 müssen neu alle relevanten Leasingverhältnisse in die Bilanz aufgenommen werden. Die neue Regelung führt daher in vielen Unternehmen zu wesentlichen Auswirkungen auf die Finanzberichterstattung und die Steuerungsgrössen.

Häfeli, Simeon, 2018

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Industrieunternehmen
Betreuende Dozierende Hüttche, Tobias
Keywords IFRS 16
Views: 24
Das IASB hat im Januar 2016 den neuen Leasingstandard IFRS 16 veröffentlicht. Dieser ist im Geschäftsjahr, beginnend am 1. Januar 2019 zwingend anzuwenden. Aufgrund des grossen Volumens an Operating-Leasingverhältnissen beim untersuchten Konzern, ist mit wesentlichen Änderungen in der Bilanz-, Erfolgs- und Kapitalflussrechnung und den Steuerungskennzahlen zu rechnen. Ziel dieser Arbeit ist, ein Konzept zur erstmaligen und fortlaufenden Anwendung von IFRS 16 zu entwickeln. Dabei steht die Wahl der im Standard gewährten Übergangvorschriften zur erstmaligen Anwendung im Mittelpunkt. Es soll aufgezeigt werden, welche technischen- und prozessualen Anpassungen nötig sind. Zudem wird ein Zeitplan für die Umsetzung vorgeschlagen. Ein weiteres Ziel ist, die Auswirkungen auf die Steuerungskennzahlen aufzuzeigen, damit sich das Mangement, der Verwaltungsrat und der Hauptaktionär frühzeitig auf die Veränderung einstellen können.
Zuerst wurden die fachlichen Anforderungen dargelegt. Als nächstes folgte die Analyse der internen Ausgangslage in Bezug auf die Prozesse, IT-Systeme und die betroffenen Organisationseinheiten. Daraufhin wurden die verschiedenen Übergangsmethoden und Ansatzwahlrechte untersucht. Die verschiedenen Optionen wurden hinsichtlich ihres Kosten-Nutzen-Verhältnis gegeneinander abgewogen. Danach wurden die gewonnen Erkenntnisse in das Umsetzungskonzept eingearbeitet und abschliessend folgte eine Annäherungsrechnung.
Für das untersuchte Unternehmen empfiehlt sich der Übergang nach der modifizierten retrospektiven Methode. Darüber hinaus wird empfohlen, die Erleichterung zur Berücksichtigung neuer Erkentnisse in Anspruch zu nehmen, da das Nutzungsrecht in diesem Fall am tiefsten anzusetzen ist. Beim gewählten Ansatz werden die Vorjahresperioden nicht angepasst. Dies führt zu weniger Informationen für die Abschlussadressaten, dafür aber zu einem geringeren Aufwand in der Erstellung der Jahresrechnung. Diese Untersuchungen haben gezeigt, dass im Zusammenhang mit der Implementierung ein Vertragsmanagement Tool sowie eine Lease Engine aufgebaut werden muss. Das lokale ERP-System eignet sich in diesem Fall nicht für die Abbildung von Leasingverhältnissen. Dieser Umstand führt dazu, dass auch der Reportingprozess angepasst werden muss. Die Annäherungsrechnung hat ergeben, dass die Auswirkungen auf die Kennzahlen des Unternehmens wesentlich sind. Die Anwendung hat negative Folgen sowohl auf die Nettoverschuldung als auch auf den ROCE.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Industrieunternehmen, Schweiz
Autorinnen und Autoren
Häfeli, Simeon
Betreuende Dozierende
Hüttche, Tobias
Publikationsjahr
2018
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
IFRS 16