Konzept Kostenkontrolle und -prognose V-Bahn Projekt

Eine ausgereifte und verlässliche Kostenkontrolle und -prognose ist beim V-Bahn Projekt aufgrund des immensen Investitionsvolumens unabdingbar. Mit dem erarbeiteten Konzept können die Kosten mit Einbezug der erbrachten Leistung analysiert und nötigenfalls Massnahmen eingeleitet werden.

Zingg, Daniel, 2018

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Jungfraubahnen Management AG
Betreuende Dozierende Canipa, Marco
Keywords Projektmanagement, Projektcontrolling, Kostenkontrolle, Earned Value Analyse, Kostenabweichungen, Endkostenprognose
Views: 27
Die Jungfraubahnen setzten sich mit der V-Bahn das Ziel, mittel- und langfristig die erfolgreiche touristische Zukunft der gesamten Jungfrau Region als top Ganzjahres-Destination zu sichern. Aufgrund der immensen Projektgrösse und einem Investitionsbudget von fast einer halben Milliarde Schweizer Franken, steht dem Projektcontrolling eine wichtige Funktion zu. Oftmals scheitern Projekte oder enden verspätet mit massiven Mehrkosten gegenüber den genehmigten Investitionskrediten. Ein ausgereiftes Projektcontrolling kann helfen, diese Probleme bestmöglich zu umgehen. Das Projektcontrolling ist verantwortlich für die Überwachung der Kosten und dient den obersten Führungsgremien der Jungfraubahnen zur Übermittlung des aktuellen Kostenstandes.
Das Ziel dieser Arbeit war es, ein funktionierendes Konzept zur Kostenkontrolle und -prognose für das V-Bahn Projekt der Jungfraubahnen aufzusetzen. Dafür wurden zuerst die Themen Projekt und Projektmanagement mit seinen Einzelheiten näher vorgestellt. Danach wurden die Bestandteile eines wirksamen Projektcontrollings mit der dazugehörigen Kostenkontrolle untersucht. Ein geeignetes Werkzeug hierfür ist die so genannte Earned Value Analyse, die den Fertigstellungsgrad in die Kostenanalyse einbezieht. Diese Analyse bildete die Basis für die Erarbeitung des Konzeptes im praktischen Teil dieser Arbeit.
Das Controlling-Konzept wurde für das Teilprojekt "Rothenegg" konzipiert, welches nebst dem Bau einer Zug-Haltestelle auch ein Verbindungsgang zum Terminal in Grindelwald Grund beinhaltet. Der Nutzen besteht darin, dass die Kosten mit Einbezug des Leistungsfortschrittes verlässlich analysiert werden können. Dafür wurden zwei Microsoft Excel-Dateien erstellt. Einerseits beziehen sich die Berechnungen auf das Teilprojekt «Rothenegg». Andererseits können die Kosten der einzelnen Teilprojekte zusammengefasst und daraus Kennzahlen berechnet werden. Das Ampelsystem dient zur Übersichtlichkeit und gibt Auskunft darüber, wo Gefahr eines finalen Kostenüberschusses besteht. Ausserdem wurde eine realistische Endkosten-Prognose aufgestellt, die sich unter Berücksichtigung der Kennzahlen ergibt. Zudem kann überprüft werden, ob genug Geld vorhanden ist, um die voraussichtlichen Endkosten finanzieren zu können. Es wurde ein «Management Cockpit» für den Verwaltungsrat erstellt, damit dieser eine schnelle und verlässliche Übersicht des Projektstandes erhält. Auf Basis dieses Cockpits kann das Management bei Notwendigkeit Massnahmen ergreifen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Jungfraubahnen Management AG, Interlaken
Autorinnen und Autoren
Zingg, Daniel
Betreuende Dozierende
Canipa, Marco
Publikationsjahr
2018
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Projektmanagement, Projektcontrolling, Kostenkontrolle, Earned Value Analyse, Kostenabweichungen, Endkostenprognose