Betriebliche Gesundheitsförderung im 7/24 Betrieb Mobi24

Als Assistance- und Notrufzentrale stellt die Auftraggeberschaft einen 24 Stunden Betrieb sicher. Aufgrund von unregelmässigen Arbeitszeiten, dem Wechsel von hohem und geringem Arbeitsvolumen und den stets steigenden Kundenerwartungen werden die Mitarbeitenden mit zahlreichen Anforderungen konfrontiert.

Gashi-Koxha, Qëndresa & Pfeiffer, Nicole, 2018

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Mobi24 Call-Service-Center AG
Betreuende Dozierende Graf, Anita
Keywords Betriebliche Gesundheitsförderung, Betrieblichs Gesundheitsmanagement, BGM, BGF, Schichtarbeit, 24/7 Betrieb, Call-Center, Fehlzeitenreduktion, Gesundheit,
Views: 27
Damit die Angestellten diesen Anforderungen gerecht werden können, ist es zentral, dass sie gesund sind und bleiben. Dies stellt auch das Unternehmen vor Herausforderungen. Um diese zu meistern, spielt betriebliche Gesundheitsförderung eine wichtige Rolle. Um gesundheitsfördernde Rahmenbedingungen zu schaffen ist es notwendig, die gegenwärtigen Stärken und Schwächen des Arbeitsumfeldes zu kennen. Nur dann ist es möglich, passende gesundheitsfördernde Massnahmen zu definieren.
Dazu wird vorab mittels umfassender Literraturrecherche analysiert, welche Belastungsfaktoren und Ressourcen im betrieblichen Kontext von Bedeutung sind und welche spezifischen Belastungen im Schichtbetrieb und in einer Call-Center-ähnlichen Arbeitsumgebung auftreten können. Zudem wird erläutert, inwiefern Ressourcen und Belastungen die Gesundheit der Mitarbeitenden beeinflussen. Um die IST-Situation im Unternehmen abzubilden, werden anschliessend mithilfe einer quantitativen Befragung der Mitarbeitenden die vorhandenen Belastungsfaktoren und Ressourcen identifiziert. Die Umfrage erfolgt im Rahmen einer Vollerhebung in den Abteilungen, die im Schichtbetrieb tätig sind.
Die Auswertung der Daten ergibt, dass in diesem Arbeitsumfeld diverse Belastungsfaktoren und Ressourcen vorhanden sind. Zum einen sind dies Belastungen durch die Aufgabe, wie quantitative oder qualitative Anforderungen, welche sich quantitativ vor allem in einem hohen Zeitdruck und qualitativ in der Unterforderung der Mitarbeitenden zeigen. Besonders negativ fallen zudem die äusseren Tätigkeitsbedingungen wie die Temperatur und die Luftqualität in den Räumlichkeiten sowie der Lärmpegel ins Gewicht. Diese werden von den Mitarbeitenden in beiden Abteilungen als grosse Belastung wahrgenommen und es besteht dringender Handlungsbedarf. Im Bereich der organisationalen Ressourcen zeigt sich, dass diese von den verschiedenen Abteilungen und beruflichen Stellungen unterschiedlich wahrgenommen werden. Handlungsbedarf besteht hauptsächlich bei den organisationalen Ressourcen Ganzheitlichkeit, Autonomie und transparente Kommunikation. Die sozialen Ressourcen werden in der Umfrage als sehr gut bewertet und tragen somit positiv zur Gesundheit der Mitarbeitenden bei. Im Bereich der Schichtarbeit können Belastungen hauptsächlich durch eine suboptimale Schichtplanung und durch das Vorhandensein von Sonderabmachungen identifiziert werden. Die Auftraggeberschaft sollte diese Punkte angehen, damit die Mitarbeitenden auch künftig zum Erfolg des Unternehmens beitragen können.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Mobi24 Call-Service-Center AG, Bern
Autorinnen und Autoren
Gashi-Koxha, Qëndresa & Pfeiffer, Nicole
Betreuende Dozierende
Graf, Anita
Publikationsjahr
2018
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Betriebliche Gesundheitsförderung, Betrieblichs Gesundheitsmanagement, BGM, BGF, Schichtarbeit, 24/7 Betrieb, Call-Center, Fehlzeitenreduktion, Gesundheit,