Arbeitgeberattraktivität und Mitarbeiterbindung

Ein Produktionsunternehmen im Kanton Bern kämpft wie auch andere Unternehmen damit, qualifizierte Fachkräfte zu finden. Diese Arbeit soll dem Unternehmen aufzeigen, wie es für qualifizierte Fachkräfte attraktiv sein kann und diese auch langfristig an das Unternehmen binden kann.

Bläsi, Delia & Puvinathan, Lahrah, 2018

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende
Betreuende Dozierende Vogel, Christoph
Keywords Arbeitgeberattraktivität in KMU, Employer Value Proposition, Mitarbeiterbindung in KMU
Views: 45
Durch den demografischen Wandel hat sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt verändert. Es gibt weniger qualifizierte Fachkräfte, woraus der «War for Talent» entstand. Mittlerweile sucht nicht mehr der Arbeitgeber seine Fachkräfte, sondern die Arbeitnehmenden suchen sich ihren Arbeitgeber aus. Deshalb ist es für das Produktionsunternehmen wichtig, insbesondere auch als KMU, sich als attraktiven Arbeitgeber am Markt zu positionieren um potentielle Fachkräfte anziehen zu können. Mit einem Arbeitgeberversprechen, einer Employer Value Proposition, soll dies ermöglicht werden. In Zeiten des Fachkräftemangels ist es nicht nur wichtig, an seiner Arbeitgeberattraktivität zu arbeiten, sondern auch die Mitarbeitenden langfristig an das Unternehmen zu binden.
Die Literaturrecherche über Arbeitgeberattraktivität und Mitarbeiterbindung in Kleinunternehmen, liefert die Grundlage für die Arbeit. Danach werden Interviews mit elf Mitarbeitenden des Kleinunternehmens geführt. Aus den Interviews können die Arbeitgebereigenschaften, Zielgruppenpräferenzen und die Wettbewerber des Unternehmens ausgearbeitet werden. Dies ist die Grundlage, um eine Employer Value Proposition für das Unternehmen zu erarbeiten. Anschliessend wird zusätzlich eine Online-Mitarbeiterbefragung durchgeführt, an welcher alle Mitarbeitenden teilnehmen können. Die Auswertung der Befragung dient dazu, die aktuelle organisationale Mitarbeiterbindung aufzuzeigen.
Nutzen: Ziel dieser Arbeit ist es, dem Produktionsunternehmen im Kanton Bern aufzuzeigen, wie es sich von den Wettbewerbern in Bezug auf die potenziellen Mitarbeitenden, abheben kann. Mithilfe des in der Arbeit formulierten EVP können die qualifizierten Arbeitskräfte auf das Unternehmen aufmerksam gemacht werden. Zudem soll dem Unternehmen anhand einer Mitarbeiterbefragung aufgezeigt werden, wie ausgeprägt die Mitarbeiterbindung zurzeit in der Unternehmung ist. Ergebnis: Aus den Interviews mit den Mitarbeitenden wurde klar, dass die grössten Stärken des Unternehmens die familiäre Atmosphäre, die Arbeitsvielfalt und die Ganzheitlichkeit ihrer Tätigkeit sind. Die Mitarbeitenden schätzen es sehr, dass sie bei Ihrer Tätigkeit von Beginn bis Ende mitwirken können. Aus diesen Hauptaspekten wurden mögliche Employer Value Propositions formuliert. Die Auswertung der Mitarbeiterbefragung zeigt deutlich, dass die Mitarbeitenden der Firma ein durchschnittliches organisationales Commitment aufweisen. Das Ziel der Unternehmung ist es, überdurchschnittliche Werte auszuweisen, um die Mitarbeitenden langfristig an sich binden zu können.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Autorinnen und Autoren
Bläsi, Delia & Puvinathan, Lahrah
Betreuende Dozierende
Vogel, Christoph
Publikationsjahr
2018
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Arbeitgeberattraktivität in KMU, Employer Value Proposition, Mitarbeiterbindung in KMU