Pentacon Config Generator

Zurzeit werden Konfigurationen von Netzelementen bei der Swisscom manuell durchgeführt. Die Fieldservice Techniker werden vor Ort gesendet, um die Konfiguration auf die Netzelemente zu laden. Bei diesem Vorgehen können viele Fehler entstehen. Eine Webapplikation soll die Lösung sein.

Isaku, Egzon & Schiess, Lukas & Singh, Manjinder & Inderbitzin, Simon, 2021

Art der Arbeit Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende Swisscom AG
Betreuende Dozierende Espona, Lucía
Keywords Netzelement Netzwerk Webapplikation
Views: 48
Die Swisscom betreibt mehrere Netzwerke. Täglich kommen neue Netzelemente ins Netzwerk der Swisscom dazu, um eine stabile und schnelle Internetverbindung zu gewährleisten. Diese neuen Netzelemente müssen aber konfiguriert werden, um die Inbetriebnahme ins Pentacon Netz zu ermöglichen. Jedoch ist diese Konfiguration schwierig zu bewerkstelligen, da es nur eine Inband Management Verbindung gibt. Hierbei muss ein Fieldservice Techniker vor Ort gesendet werden, der die Konfiguration manuell auf das Netzelement lädt. Dieses Verfahren ist aber sehr zeitintensiv und fehleranfällig.
Nach der Aufnahme der Anforderungen mit dem Arbeitsgeber wurden diese auf Epics und User Stories heruntergebrochen. Dies ermöglichte uns agil vorzugehen und die heruntergebrochenen Tasks abzuarbeiten. Dabei haben wir zuerst eine technische Dokumentation mit Programmarchitektur und Mockups erstellt. Nachfolgend haben wir die Webapplikation in der Programmiersprache Ruby on Rails programmiert. Zwischen den MVP's wurden intensive Black- und White Box Testing durchgeführt um eine hohe Qualität zu gewährleisten.
Die Webapplikation hat die Interkation zwischen dem Fieldservice-Techniker und dem DevOps-Team vereinfacht, damit sich diese wieder auf ihre jeweiligen Kernkompetenzen konzentrieren können. Durch die Webapplikation wurde die Fehleranfälligkeit sowie der Support in der Swisscom beim Konfigurieren von Netzelementen auf ein Minimum reduziert. Die relevanten Informationen können nun durch den Fieldservice-Techniker zentral in der Webapplikation abgefragt werden, ohne telefonischen Support anfordern zu müssen. Dadurch entsteht automatisch auch eine Fehlerreduktion während der Konfigurationen und das DevOps-Team wird entlastet. Das DevOps-Team hat nun weniger Unterbrüche und können somit produktiver arbeiten, da sie seltener in ihrer Arbeit unterbrochen werden. Die Applikation ist modular aufgebaut und ist skalierbar. Neue Netzelemente und Netze können hinzugefügt werden. Das heisst, die Applikation ist erweiterbar und es kann auch darauf aufgebaut werden. Als Beispiel können Netzelemente von anderen Hardwarehersteller hinzugefügt werden.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende
Swisscom AG, Worblaufen
Autorinnen und Autoren
Isaku, Egzon & Schiess, Lukas & Singh, Manjinder & Inderbitzin, Simon
Betreuende Dozierende
Espona, Lucía
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Netzelement Netzwerk Webapplikation