Reporting von Baumaschinendaten

Im Zeitalter der IoT-Geräte senden Baumaschinen ihre Betriebsdaten an die jeweiligen Hersteller. Für die Betreiber solcher Maschinen ist es daher sinnvoll, diese Betriebsdaten zu beziehen, mit Kostendaten zu kombinieren und zu analysieren, um Kosten zu senken und Fehler zu vermeiden.

Morcinek, Thomas, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Jura Management AG
Betreuende Dozierende Pustulka, Elzbieta, Espona, Lucía
Keywords Business Intelligence, Datenanlyse, Digitalisierung, Baugewerbe
Views: 17
Der aktuelle Prozess zur Rapportierung von Betriebsstunden und des Verbrauchs von Baumaschinen an den Mutterkonzern zwecks Austauschs oder Revision wird manuell durchgeführt, basiert immer noch auf Papier, enthält viele Medienbrüche und ist somit fehleranfällig. Da dieser Prozess ohnehin digitalisiert werden muss, sollten die sehr umfangreichen und noch ungenutzten, vom Hersteller zur Verfügung gestellten Baumaschinendaten verwendet werden. Um Synergien nutzen zu können, sollte neben der Rapportierung auch eine Analyse der Daten in einem Business-Intelligence-Tool durchgeführt werden.
Um ein Grundverständnis aufbauen zu können, wird Wissen zu Business Intelligence und Data Warehousing aufgebaut. Während der Analysephase werden zunächst Informationen zu den Datenschnittstellen erfasst. Anschliessend wird eruiert, wie Betriebsdaten der Baumaschinen mit den zugehörigen Kostendaten zusammengeführt werden können. Anschliessend müssen alle genutzten Daten in eine BI-Tool geladen und aus Performancegründen transformiert werden. In einem letzten Schritt gilt es, einen maximalen Nutzen aus den Daten zu generieren, indem effizient gestaltete Reports erstellt werden.
Aus Sicht der Auftraggeberschaft wurde ein mehrfacher Nutzen in dieser Arbeit generiert. Zunächst weiss sie, welche Angebote für die Datenschnittstellen existieren und es wurden die Baumaschinenbezeichnungen sauber zusammengeführt, um sie anschliessend in Relation zu den Kostendaten der Baumaschinen zu bringen. In den Reports ist zum einem der langwierige, manuelle Prozess des Reportings automatisiert und viel weniger anfällig für Übertragungsfehler und Rundungsfehler geworden, indem aus dem Report für den Mutterkonzern mit wenigen Klicks ein Export der Daten generiert werden kann. Zum anderen konnten dank der Analyse der Baumaschinendaten im Business-Intelligence-Tool diverse Vorteile geschaffen werden. So können Kosten gesenkt, Ausfälle minimiert und die Effizienz der Baumaschinen gesteigert werden. Dies, indem Fehlverhalten der Baumaschinenführer oder sich abzeichnende Ausfälle der Baumaschinen frühzeitig erkannt werden können. Des Weiteren kann diese Arbeit, in der aus Zeitgründen auf einen einzelnen Baumaschinenhersteller fokussiert wurde, als Vorlage für weitere Baumaschinenhersteller oder in einer abgeänderten Form auch prinzipiell für stationäre Maschinen verwendet werden.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Jura Management AG, Aarau
Autorinnen und Autoren
Morcinek, Thomas
Betreuende Dozierende
Pustulka, Elzbieta, Espona, Lucía
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Business Intelligence, Datenanlyse, Digitalisierung, Baugewerbe