ANIFACE: Animal-Face-Recognition

Das Ziel dieser Bachelorarbeit war es, einen theoretischen Überblick über die Gesichtserkennung in Bezug auf Tiere zu geben und ein Konzept vorzustellen, mit dem einzelne Bären in der Schweiz durch Gesichtserkennung erkannt werden können.

Yürekkirmaz, Ali, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Institut für Wirtschaftsinformatik, HSW FHNW
Betreuende Dozierende Bendel, Oliver
Keywords Gesichtserkennung, Gesichtserkennung bei Tieren, Tiere, Bären, Bär, Gesichtserkennungssystem, Identifizierungsmethoden, Gesichtserkennungsalgorithmen
Views: 40 - Downloads: 9
Die derzeit verwendeten Methoden zur Identifizierung von Tieren führen häufig zu Tierschutzproblemen und können für die Tiere beunruhigend sein. Die Verwendung der Gesichtserkennung als Identifizierungsmethode kann schreckliche Überwachungsmethoden für Tiere vermeiden. Da Bären keine Körpermuster haben, ist die Identifizierung schwierig, und auch der Lebensraum der Tiere ist oft unkontrolliert und unübersichtlich. Hinzu kommen die sich ständig ändernden Lichtverhältnisse, da Bilder zu allen Tages- und Jahreszeiten aufgenommen werden müssen.
Im Rahmen der Bachelorarbeit wurde ein Experteninterview mit einem Wildtierforscher durchgeführt. Durch das Interview wurde versucht, den Praxisbezug der Bachelorarbeit zu steigern. Des Weiteren wurde eine Umfrage unter Schweizer Bürgerinnen und Bürgern lanciert, bei der 115 Personen zu diesem Thema befragt wurden. Darüber hinaus wurde eine umfangreiche Literaturrecherche durchgeführt, wobei vor allem auf die Aktualität der Literatur geachtet wurde. Basierend auf den Ergebnissen der Literaturrecherche, des Interviews und auch der Umfrage konnte anschliessend ein Konzept entwickelt werden.
Das in dieser Arbeit vorgestellte Konzept besteht aus den folgenden Hauptschritten: 1. die Aufnahme der Bärengesichter, 2. die Detektion der Bären, 3. die Vorverarbeitung der Bilder und 4. die Erkennung der Bärengesichter. Das Konzept ist eine tierfreundliche Lösung, unter anderem weil damit Tiere so wenig wie möglich gestört werden. Derzeit verfügen Stiftungen und Tierforschende in der Schweiz über keine spezifischen Überwachungsmethoden für Bären. Durch die Einführung eines Gesichtserkennungssystems für Bären können Stiftungen wie KORA und Tierforschende eine effizientere Überwachung durchführen und die manuelle Überwachung reduzieren. Dies kann zu schnelleren Antworten und Berichten an die Behörden führen, wodurch Zeit und Geld gespart werden. Dazu wurden die geeignetsten Methoden für die Gesichtserkennung und auch für jeden weiteren Schritt des Konzepts und des Szenarios erforscht. Aus der Umfrage geht ausserdem hervor, dass 79 von 115 Personen ein Gesichtserkennungssystem für individuelle Bären als nützlich bis sehr nützlich für die Überwachung empfinden. Der nächste Schritt ist nun die Umsetzung des Konzepts.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Institut für Wirtschaftsinformatik, HSW FHNW, Olten
Autorinnen und Autoren
Yürekkirmaz, Ali
Betreuende Dozierende
Bendel, Oliver
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Gesichtserkennung, Gesichtserkennung bei Tieren, Tiere, Bären, Bär, Gesichtserkennungssystem, Identifizierungsmethoden, Gesichtserkennungsalgorithmen