Digitalisierte Gemeindedienstleistungen

Bisher führten die Aargauer Gemeinden ihre eigenen Digitalisierungsprojekte, was dazu führte, dass jede Gemeinde unterschiedlich weit in der digitalen Transformation fortgeschritten ist. Mit Hilfe eines Smart Service Portals sollen Gemeindedienstleistungen einheitlich angeboten werden können.

Runge, Nicolas & Meier, Alexandra, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Fit4Digital
Betreuende Dozierende Schulte, Volker
Keywords Digitalisierung, Digitale Transformation, Öffentliche Verwaltung
Views: 22 - Downloads: 5
Der Megatrend Digitalisierung verändert die Gesellschaft nachhaltig. Dazu gehört nicht nur die Privatwirtschaft und die Bevölkerung, auch die öffentliche Verwaltung ist davon betroffen. Die Gemeinden werden sich über kurz oder lang der digitalen Transformation stellen müssen. Mit dem Projekt von Fit4Digital wird das Ziel verfolgt, eine kantonale digitale Transformation einheitlich zu konzipieren und ein Smart Service Portal zu implementieren. Durch die Grösse des Projektes und der damit verbundenen Komplexität, steht die Vereinigung vor einer grossen Herausforderung.
In der vorliegenden Bachelor-Thesis gilt es aufzuzeigen, welche Gemeindedienstleistungen von der Einwohnerschaft digital gewünscht wird. Dieser Digitalisierungsbedarf wurde anhand einer quantitativen Forschung mittels Umfrage und Stichprobenverfahren erhoben, analysiert und ausgewertet. Mit Hilfe einer qualitativen Forschung und geführten Interviews, wurden die Herausforderungen und Chancen eruiert. Die Herausforderungen für Führungspersonen als auch für Mitarbeitende wurden genauer untersucht und ein Aus- und Weiterbildungsprogramme konzipiert.
Während dem Erarbeiten der Bachelor-Thesis wurden wichtige Erkenntnisse für die weiteren Digitalisierungsschritte gewonnen. Rund 93% der vorgeschlagenen, zu digitalisierenden Prozesse werden von der Bürgerschaft des Kantons erwünscht. Vorteile der digitalen Gemeindedienstleistungen sind Effektivität- und Effizienzsteigerungen sowie folgende Kosteneinsparungen. Mit dem Wandel der bisher analog geführten Prozesse hin zu digitalen, wird das nachhaltige Handeln gefördert. Negativer Aspekt der digitalen Transformation ist die Umstrukturierung von Arbeitsplätzen, die ressourcenintensive Stammdatenerarbeitung und die Einführung schwer zu implementierender eCH-Standart-Schnittstellen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Fit4Digital, Lengnau
Autorinnen und Autoren
Runge, Nicolas & Meier, Alexandra
Betreuende Dozierende
Schulte, Volker
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Digitalisierung, Digitale Transformation, Öffentliche Verwaltung