Abbildung von betrieblichen Werteflüsse mit Hilfe von ERP-Systemen

Unternehmen verfolgen das Ziel, ihre Prozesse zu optimieren und die ERP-Systeme sinnvoll einzusetzen. Um einen wachsenden Umsatz zu generieren, greifen sie auf verschiedene Berechnungen zurück. Daher ist es notwendig zu verstehen, wie solche Berechnungen konzipiert sind und wie sie funktionieren.

Uthayakumaran, Suvathihan, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Artoz AG
Betreuende Dozierende Winsky, Axel
Keywords Problemhebung, Prozessoptimierung, ERP-System
Views: 48 - Downloads: 19
Das Ziel in der vorliegenden Arbeit ist es zu beantworten, durch welche Massnahmen das Unternehmen Artoz AG ihre Werteflüsse im eingesetzten ERP-System abbilden kann. Dazu wird die folgende Forschungsfrage gestellt: Wie sollte die Artoz AG vorgehen um ihre Werteflüsse im ERP-System abzubilden?
Um die Forschungsfrage zu beantworten, wurde eine quantitative Literatur-Recherche zu aktuellen Problemfällen der Unternehmen durchgeführt. Spezifisch wurde in der Studie auf Stammdaten, Deckungsbeitragsrechnung, Vollkostenrechnung und Preiskalkulation Bezug genommen. Es wurde untersucht, welche Kriterien bei einer Berechnung erfüllt sein müssen, damit diese bei den Nutzern erfolgreich ist.
Der Autor ist der Meinung, dass mit einer funktionierenden Stammdaten-Datenbank bereits viele Fehler und Probleme behoben werden. Die Überarbeitung der DBR erbringt genauere und korrekte Resultate, die effektiver für Reports und Controlling-Massnahmen eingesetzt werden können. Dies gilt auch für das Einführen der Vollkostenrechnung. Im Gegensatz zu dieser, in der alle Kosten berücksichtigt werden, basiert die DBR auf dem Deckungsbeitrag. Sie ist daher als verursacherbezogen zu bezeichnen und bietet eine Lösung für kurzfristige Probleme. Langfristig betrachtet birgt sie jedoch ein Risiko, denn ein Unternehmen muss alle seine Ausgaben abdecken. Wenn die Deckungsbeiträge niedrig sind, um die Fixkosten zu decken, entstehen Defizite. Anders ausgedrückt ist die Vollkostenrechnung für die langfristige Planung neuer Betriebsmodelle geeignet, während die DBR für kurzfristige Beschlüsse mit gleichbleibenden Gemeinkosten eingesetzt werden sollte. Mit der DBR und der Vollkostenrechnung hat Artoz AG Informationen, die in die Preiskalkulation einfliessen können. Hierdurch kann sich das Unternehmen auf eine zuverlässige Preiskalkulation stützen.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Artoz AG, Lenzburg
Autorinnen und Autoren
Uthayakumaran, Suvathihan
Betreuende Dozierende
Winsky, Axel
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Problemhebung, Prozessoptimierung, ERP-System