Analyse der Arbeitgeberattraktivität der Handelskammer beider Basel

Das Gewinnen von qualifizierte Arbeitskräften wird für Unternehmungen je länger je schwieriger. Der Fachkräftemangel macht sich bemerkbar. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, durch einen klaren Employer Brand auf dem Markt attraktiv aufzutreten und sich entsprechend zu positionieren.

Selmani, Zeqije & Ziberoska, Luiza, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Handelskammer beider Basel
Betreuende Dozierende Schwizer, Erich
Keywords Arbeitgeberattraktivität, Selbstbild- und Fremdbild, Arbeitgebereigenschaften, Hochschulmarketing, Webseite, Personaldienstleistende
Views: 49
Für ein Dienstleistungsunternehmen mit Standort in Basel sind die Mitarbeitenden für den Erfolg des Unternehmens verantwortlich. Zu den Kernaufgaben der Mitarbeitenden gehört das Angebot von Dienstleitungen für ihre Mitglieder. Aufgrund der aktuellen Herausforderungen, wie zum Bespiel dem Fachkräftemangel, ist es umso wichtiger diese Mitarbeitenden zu halten und neue qualifizierte Mitarbeitende zu gewinnen. Die Arbeitgeberattraktivität ist dabei besonders wichtig. Deswegen ist es für das Dienstleistungsunternehmen notwendig, die eigene Arbeitgeberattraktivität zu kennen und zu gestalten.
Das Vorgehen zur Erhebung der Arbeitgeberattraktivität basiert auf diversen Literaturrecherchen und eigenständig erhobenen Daten. Dies erforderte unter anderem zwei quantitative Umfragen. Die erste Umfrage wurde an die Kadermitarbeitenden des Dienstleistungsunternehmens gerichtet. Zweck dieser Umfrage war das Selbstbild der Arbeitgeberattraktivität dieses Dienstleistungsunternehmens zu untersuchen und zu erheben. Die zweite Umfrage richtete sich an die Personalvermittlungsbüros, mit denen das Dienstleistungsunternehmen zusammenarbeitet. Aus dieser Umfrage wurde das Fremdbild ermittelt.
Aus den beiden Umfragen wurde ersichtlich, dass das Selbst- und Fremdbild in Bezug auf die Arbeitgeberattraktivität des Dienstleistungsunternehmens nicht in allen Teilen übereinstimmt. Das Ziel des Dienstleistungsunternehmens ist somit das Selbstbild transparent und einheitlich nach aussen zu kommunizieren. Der Employer Brand ist ein Instrument, welches dieses Ziel unterstützt und die Arbeitgeberattraktivität des Dienstleistungsunternehmens zum Vorschein bringt. Aus diesem Employer Brand liess sich das Alleinstellungsmerkmal «das Netzwerk des Unternehmens" ableiten. In einem weiteren Schritt wurden Handlungsempfehlungen erarbeitet, welche mögliche Kommunikationskanäle für die Vermittlung des Employer Brands aufzeigen. Dabei wurde der Fokus auf das Hochschulmarketing, die Zusammenarbeit mit den Personaldienstleistenden und dem Webseite-Auftritt als Arbeitgeber gelegt. Mit diesen Handlungsempfehlungen spricht das Dienstleistungsunternehmen die Zielgruppen direkt an und transportiert den eigenen Employer Brand nach aussen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Handelskammer beider Basel, Basel
Autorinnen und Autoren
Selmani, Zeqije & Ziberoska, Luiza
Betreuende Dozierende
Schwizer, Erich
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Basel
Keywords
Arbeitgeberattraktivität, Selbstbild- und Fremdbild, Arbeitgebereigenschaften, Hochschulmarketing, Webseite, Personaldienstleistende