Alternative Preismodelle in der Treuhandbranche

Die Treuhandbranche befindet sich im Umbruch, weshalb bestehende Geschäftsmodelle angepasst werden müssen. In der vorliegenden Arbeit werden deshalb Lösungsansätze für die Implementierung von alternativen Preismodellen in der Treuhandbranche aufgezeigt.

Hirter, Patrick & Kilic, Deniz, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Institut für Finanzmanagement, HSW FHNW
Betreuende Dozierende Langenegger, Christoph, Hüttche, Tobias
Keywords Preismodell, Treuhandbranche, Dienstleistungsangebot
Views: 53 - Downloads: 16
Die Treuhandbranche steht durch die Digitalisierung und der damit verbundenen Automation, einem allgemeinen Fachkräftemangel in der Branche sowie sich immer verändernden Rahmenbedingungen vor grossen Herausforderungen. Momentan verrechnet ein Grossteil der Branche seine Dienstleistungen nach Arbeitsstunden. Aufgrund der genannten Herausforderungen werden in naher bis mittlerer Zukunft Teile des Dienstleistungsangebot standardisiert. Dies führt voraussichtlich dazu, dass Treuhandunternehmen weniger Arbeitsstunden verrechnen können.
Die Arbeit wurde in eine analytische sowie konzeptionelle Phase unterteilt. In einem ersten Schritt wurde mittels Literaturrecherche der Ist-Stand der Treuhandbranche ermittelt. Zusätzlich wurde ein Benchmarking mit einer vergleichbaren Branche vorgenommen. In einem zweiten Schritt wurde eine Umfrage unter den Mitgliedern des Verbandes TREUHAND|SUISSE sowie zwei Experteninterviews durchgeführt. Ableitend aus den gewonnenen Erkenntnissen, wurde eine Klassifizierung der Treuhanddienstleistungen aufgestellt und in einem Cluster auf alternative Preismodelle angewendet.
Die Analyse der gewählten Preismodelle hat ergeben, dass für spezifische Treuhanddienstleistungen die Anwendung von alternativen Ertragsmechanismen sinnvoll und machbar ist. Aufgrund der zukünftigen Standardisierung bietet sich beispielsweise für die Buchführung die Implementierung eines Pauschalpreises an. Für Dienstleistungen wie die Revision müssen gesetzliche Fristen berücksichtigt werden. Hierbei empfiehlt sich, die Umsetzung von dynamischen Preisen in Betracht zu ziehen. Spezifisch für Beratungsdienstleistungen scheint die Verrechnung von Arbeitsstunden weiterhin die geeignetste Lösung zu sein. Die ledigliche Anpassung des Ertragsmechanismus reicht jedoch nicht aus. Wichtig für die Umsetzung eines alternativen Preismodells ist es, gewisse Voraussetzungen in den Bereichen Unternehmensstrukturen, Change Management und Preismanagement zu schaffen. Die Arbeit stellt keinen Leitfaden dar, wie ein alternatives Preismodell eingeführt werden kann. Vielmehr zeigt sie mögliche Lösungsansätze und Handlungsmöglichkeiten für Treuhänder und Treuhänderinnen auf.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Institut für Finanzmanagement, HSW FHNW, Basel
Autorinnen und Autoren
Hirter, Patrick & Kilic, Deniz
Betreuende Dozierende
Langenegger, Christoph, Hüttche, Tobias
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Preismodell, Treuhandbranche, Dienstleistungsangebot