Sensibilisierung der Generation Z für die Wichtigkeit der Altersvorsorge - Erarbeitung eines Konzepts für die Region Nordwestschweiz

Das Drei-Säulen-System steht vor zahlreichen Herausforderungen und beschäftigt die Schweizerinnen und Schweizer. Trotz der Sorge um die finanzielle Sicherheit im Alter, befindet sich das Wissen zum Thema Altersvorsorge, insbesondere bei der jungen Generation, auf einem tiefen Niveau.

Cortello, Laura & Schüpbach, Thierry, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Verein Vorsorge Schweiz
Betreuende Dozierende Witmer, Thomas
Keywords Altersvorsorge, Vorsorgesystem der Schweiz, Generation Z
Views: 29
Der demografische Wandel, die veränderten Bedürfnisse der Gesellschaft und die wirtschaftlichen Entwicklungen gefährden die nachhaltige Stabilität des Drei-Säulen-Konzepts des Schweizer Vorsorgesystems. Da insbesondere die junge Generation von diesen Problematiken betroffen sein wird, ist es für den Verein Vorsorge Schweiz (VVS) von zentraler Bedeutung, durch eine frühzeitige Intervention ein Bewusstsein für die Wichtigkeit der Altersvorsorge zu schaffen und dadurch die aktuellen Herausforderungen anzugehen.
Zur Beantwortung der Forschungsfragen wurde in einem ersten Schritt eine umfassende Literaturrecherche zu den Herausforderungen des Schweizer Vorsorgesystems und der Zielgruppe Generation Z durchgeführt. Es folgte eine quantitative Datenerhebung in Form einer Online-Umfrage und qualitative Befragungen von Generation Z Vertreterinnen und Vertretern, von Lehrpersonen und zweier Fachpersonen. Beim angewendeten Verfahren handelt es sich um eine "Mixed Methods" Vorgehensweise, mit dem Ziel, eine systematische Bedürfnisanalyse der Generation Z zu erreichen.
Die Analyse der Generation Z hat ergeben, dass die Sorge um die finanzielle Sicherheit im Alter zwar besteht, jedoch von zeitlich näher liegenden Bedürfnissen überschattet wird. Zu den aktuellen Bedürfnissen der jungen Generation gehören insbesondere ein gesunder Ausgleich zwischen der Arbeit, der Freizeit und dem Familienleben. Dementsprechend gilt es die Anreize für das Thema Vorsorge auf diese Bedürfnisse auszurichten. Aus den Untersuchungen konnten drei Handlungsempfehlungen für die Auftraggeberschaft identifiziert werden: Zunächst soll durch eine Konfrontation der Erstkontakt mit dem Thema Vorsorge sichergestellt und dadurch die Übermittlung des Grundwissens gewährleistet werden. Darauf aufbauend trägt eine Imagekampagne dazu bei, dass das Thema Vorsorge bei der Generation Z an Attraktivität gewinnt. Schliesslich ermöglichen Lernvideos auf der Internetseite des VVS die Vertiefung des erworbenen Wissens und schaffen eine Bereitschaft, Handeln zu wollen. Für die Auftraggeberschaft liegt der Nutzen in einer aufgeklärten Generation Z, die vorbeugende Massnahmen ergreifen kann, um trotz vorherrschender Herausforderungen, für die finanzielle Sicherheit im Alter vorzusorgen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Verein Vorsorge Schweiz , Basel
Autorinnen und Autoren
Cortello, Laura & Schüpbach, Thierry
Betreuende Dozierende
Witmer, Thomas
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Basel
Keywords
Altersvorsorge, Vorsorgesystem der Schweiz, Generation Z