Die digitale Entwicklung der Hochschullehre

Nicht zuletzt durch die aktuelle Covid-19-Pandemie ist die Digitalisierung an Schulen in den Fokus gerückt. Ziel dieser Arbeit ist eine Trendanalyse: Wohin geht die Reise für die Schweizer Hochschulen und was kann die Hochschule für Wirtschaft der FHNW daraus mitnehmen?

Hafizovic, Mediha & Dias Duraes, Pedro, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Hochschule für Wirtschaft FHNW
Betreuende Dozierende Müller, Thomas
Keywords Eine Trendanalyse der digitalen Entwicklungen in der Hochschullandschaft Schweiz
Views: 45 - Downloads: 6
Die digitalisierte Hochschulentwicklung, welche oft mit dem Begriff «E-Learning» einhergeht, ist eine altbekannte Entwicklung. Obwohl die Digitalisierung in vielen Bereichen Anwendung findet, gibt es unter den Schweizer Hochschulen Unterschiede in der Umsetzung. Während heutzutage einige Hochschulen bereits Strukturen zur Unterstützung des E-Learning besitzen und digitale strategische Initiativen ergreifen, zeigen sich andere zurückhaltend. Um ein attraktives, zeitgemässes Studienangebot zu bieten, ist es für Hochschulen zentral, sich mit den digitalen Trends auseinanderzusetzen.
Vor diesem Hintergrund untersucht diese Bachelorarbeit, wie sich die digitalen Trends auf die Hochschulentwicklung in der Schweiz auswirken, um abschliessend Chancen und Risiken für die HSW der FHNW aufzuzeigen. Im Hauptteil wurde der aktuelle Forschungsstand der Literatur zusammengetragen. Um die Fragestellung abschliessend beantworten zu können, wurden fünf Experteninterviews aus dem Hochschulbereich durchgeführt. Nebst diesem Hauptfokus wurde ausserdem anhand einer Umfrage zu Onlineprüfungen und -Unterricht geforscht, ob diese von Studierenden an der HSW gewünscht werden.
Die Trends im Bereich der Digitalisierung für die Hochschullehre zeigen keine spezifische Entwicklungsrichtung auf. Studierende fordern vermehrt Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben durch Flexibilität und Individualisierbarkeit im Studium. Die Selbstverantwortung bewegt sich vermehrt hin zu den Studierenden und die Dozierenden nehmen eine Mentoren- und Coach-Funktion ein. Die Experteninterviews bestätigten zu einem grossen Teil die Trendrichtungen aus der Literatur. Um die Attraktivität der HSW der FHNW zu gewährleisten, muss sie sich mit den Zielen ihrer digitalen Strategie befassen. Der Blended Learning Trend nimmt eine Vorreiterrolle ein. Ferner kann die HSW das Prüfungskonzept überdenken und für Open-Book-Prüfungen ein Online-Konzept implementieren. Das Vertrauen in Online-Prüfungen kann durch eine Support-Hotline, Chatbots und klaren Regelungen bei technischen Unterbrüchen gesteigert werden. Aufgrund vermehrter digitaler Kollaboration entsteht ein Bedarf an der Entwicklung neuer Begegnungsräume. Zusätzlich besteht ebenfalls Handlungsbedarf in der Konzeption eines neuen Studienangebots. Der Datenschutz, die Kosten und die Qualität der Didaktik stellen Risikofaktoren dar.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: öffentlich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Hochschule für Wirtschaft FHNW, Brugg-Windisch
Autorinnen und Autoren
Hafizovic, Mediha & Dias Duraes, Pedro
Betreuende Dozierende
Müller, Thomas
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
öffentlich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Eine Trendanalyse der digitalen Entwicklungen in der Hochschullandschaft Schweiz