Erweiterung Produktportfolio

Der Onlinehandel boomt. Gleichzeitig werden Produkte wie DVDs von Netflix und Co. verdrängt. Diese Situation stellt Unternehmen vor eine grosse Herausforderung, die frühzeitige Erkennung potenzieller Produkte. Wie kann ein Unternehmen trendige und innovative Produkte erkennen?

Dubach, Joy & Hasanow, Leonie, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Buchzentrum AG
Betreuende Dozierende Greiwe, Stephanie
Keywords Marketing, Onlinehandel, Trendscouting
Views: 49
Die Auftraggeberschaft ist ein etabliertes Logistik-Dienstleistungsunternehmen für den Buch- und Fachhandel. Aufgrund des veränderten Kundenverhaltens, welches dazu führt, dass der Markt für gewisse Produkte stagniert, ist das Unternehmen laufend auf der Suche nach neuen und online-affinen Produkten, um ihr Produktportfolio zu erweitern. Die Bachelorthesis beschäftigt sich mit der Frage, wie das Unternehmen innovative Produkte erkennen, bewerten und vergleichen kann. Das Ziel ist die Erarbeitung eines Prozesses, damit das Unternehmen diesen periodisch nutzen kann.
Zuerst werden eine Unternehmensanalyse und eine Marktanalyse durchgeführt. Ein zentraler Teil, welcher für den Prozess der Produktfindung wichtig ist, ist das Trendscouting. Dies kann intern, aber auch extern erfolgen. Eine SWOT-Analyse des Unternehmens fasst die theoretische Grundlage zusammen. Auf dieser theoretischen Basis wird in Zusammenarbeit mit der Auftraggeberschaft ein Kriterienkatalog erarbeitet. Durch den Kriterienkatalog werden Produkte, die im Trendscouting erkannt worden sind, bewertet und miteinander verglichen.
Der Kriterienkatalog bildet das Hauptergebnis der Bachelorthesis. Mit diesem ist es möglich potenzielle Produkte für das Unternehmen zu bewerten. Dabei werden die Bereiche «Sortiment», «Logistik- und Prozessanforderungen», «vorhandene Lieferanten», «Neuartigkeit», «Trend», «Nachhaltigkeit», «Wettbewerbsfähigkeit» sowie «Absatzpotenzial» für jedes Produkt betrachtet. Jedes Kriterium hat eine Punktzahl. Das zu bewertende Produkt erhält somit eine Summe an Punkten. Der Kriterienkatalog wird an drei verschiedenen Produkten getestet. Ein Audio-Produkt für Kinder erzielt genügend Punkte, um in das Produktportfolio der Auftraggeberschaft aufgenommen zu werden. Ein Magnetwürfel sollte nochmals angeschaut werden, da das Produkt ins Portfolio passen würde. Ein weiteres Produkt erzielt zu wenig Punkte, um ins Sortiment aufgenommen zu werden. Anhand von diesem soll aufgezeigt werden, dass der Kriterienkatalog funktioniert und nur passende Produkte genügend Punkte erhalten, um ins Sortiment aufgenommen zu werden. Aufgrund dieser Bewertung empfehlen wir der Auftraggeberschaft die Aufnahme des Audio-Produkts in ihr Produktportfolio.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Buchzentrum AG, Hägendorf
Autorinnen und Autoren
Dubach, Joy & Hasanow, Leonie
Betreuende Dozierende
Greiwe, Stephanie
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Marketing, Onlinehandel, Trendscouting