Employer Branding unter Einbezug von Social Media zur Unterstützung der Personalgewinnung

Das Thema dieser Arbeit ist ein Employer-Branding-Konzept für ein Unternehmen der Treuhand- und Immobilienbranche zu erstellen. Es sollen geeignete Handlungsempfehlungen für die Personalgewinnung und -bindung entwickelt werden, um sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.

Kunz, Stéphanie & Zimmerli, Patricia, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Heimatt Gruppe
Betreuende Dozierende Ergenzinger, Rudolf
Keywords Employer Branding, Employer-Branding-Konzept, Employer-Value-Proposition (EVP), Social Media, Personalgewinnung, Mitarbeiterbindung
Views: 51
Für die Unternehmen wird es immer schwieriger, qualifizierte Mitarbeitende zu finden. Der Fachkräftemangel, der demografische Wandel, der veränderte Arbeitsmarkt und die veränderte Kandidatenerwartungen führen zum <War of Talents>. Das ausgewählte Unternehmen muss ein Employer-Branding-Konzept entwickeln, damit sie qualifizierte Mitarbeitende finden und an sich binden können. Um in diesem starken Wettbewerb gegenüber Mitbewerbenden führend zu sein, müssen sie sich intern sowie extern von der Konkurrenz abheben.
Zu Beginn der Arbeit wurde das theoretische Verständnis für das Employer Branding und die Personalgewinnung hergestellt. Anschliessend wurde das Unternehmen der Treuhand- und Immobilienbranche kurz vorgestellt. Mittels einer Onlineumfrage mit den Mitarbeitenden wurde die Soll-/Ist-Situation des Employer Branding inklusive Personalmarketingmassnahmen wie Social Media herausgearbeitet. Als Nächstes ging es um die Erstellung eines Employer-Branding-Konzeptes für die Personalgewinnung/-bindung. Anhand des Konzepts wurden mögliche Empfehlungen für das Unternehmen entwickelt.
Anhand der Theorie des Employer Branding sowie der Mitarbeitendenumfrage konnte ein mögliches Employer-Branding-Konzept erstellt werden. Es sollte zukünftig helfen, die geeignetsten Instrumente zu nutzen, um mehr potenzielle Bewerbende zu erreichen sowie bestehende Mitarbeitende zu binden. Es ist wichtig, dass die Hauptzielgruppe bekannt ist und auf deren Präferenzen und Bedürfnisse eingegangen wird. Weiter muss eine Employer-Value-Proposition (EVP) aus den Stärken des Unternehmens entwickelt werden, damit eine Abgrenzung gegenüber den Mitbewerbenden möglich ist. Mit den im Rahmen dieser Bachelorarbeit entwickelten Handlungsempfehlungen sollte das Unternehmen Ihre Arbeitgeberattraktivität erhöhen können. Die entwickelten Massnahmen und Kennzahlen sollten mithilfe eines Controllings laufend überprüft und weiterentwickelt werden. Dies ist notwendig, da sich die Bedürfnisse der Hauptzielgruppe mit der Zeit verändern.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Heimatt Gruppe, Luzern
Autorinnen und Autoren
Kunz, Stéphanie & Zimmerli, Patricia
Betreuende Dozierende
Ergenzinger, Rudolf
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Employer Branding, Employer-Branding-Konzept, Employer-Value-Proposition (EVP), Social Media, Personalgewinnung, Mitarbeiterbindung