Übertragung des operativen Unternehmensteils eines Architekturbüros

Umstrukturierungen bieten Chancen wie Kosteneinsparungen, Wachstum oder Synergien. Dazu hat die Gesetzgebung den schweizerischen Unternehmen neben den klassischen Rechtsinstituten, wie die Fusion oder die Spaltung, ein weiteres innovatives Rechtinstitut an die Hand gegeben: Die Vermögensübertragung.

Koch, Simone, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende RF treuhand ag
Betreuende Dozierende Schaller, Adrian
Keywords Vermögensübertragung
Views: 14
Die Vermögensübertragung ermöglicht den Unternehmen eine Vielzahl von Vermögenswerten in einem Schritt auf eine andere Gesellschaft zu übertragen. Nicht nur Aktiven, sondern auch Passiven, Verträge sowie Arbeitsverhältnisse können Bestandteile der Vermögensübertragung sein. Im Zentrum steht der Übertragungsvertrag mit Inventar. In diesem werden die zu übertragenden Vermögenswerte festgehalten und die Gegenleistung vereinbart, welche die Parteien frei wählen können. Der einfache Ablauf und die wenigen gesetzlichen Vorschriften sollen die Vermögensübertragung möglichst attraktiv gestalten.
Im ersten Teil der Arbeit werden die Grundlagen zu den Transaktionsmöglichkeiten erarbeitet. Anschliessend werden Lösungsvarianten speziell für die Übertragung des operativen Unternehmensteils eines Architekturbüros beschrieben. Zentral ist der Ablauf der Vermögensübertragung. Das jeweilige Rechtsinstitut zur Durchführung einer Umstrukturierung kann nicht willkürlich gewählt werden. Aus dem Kontext, den betrieblichen Strukturen sowie dem verfolgten Ziel ergibt sich häufig automatisch den anzuwendenden Ablauf.
Diese Arbeit verfolgt das Ziel, eine betriebliche Umstrukturierung aufzuzeigen. Der operative Unternehmensteil soll auf eine Tochterfirma übertragen werden. Geplant ist die Gegenleistung in Form von Aktien. Es zeigte sich, dass die gewünschten Unternehmensstrukturen auf dem Weg der Vermögensübertragung am effektivsten erreicht werden. Der Ablauf wird beschrieben und in einem Flussdiagramm grafisch dargestellt. Diese Arbeit soll als Praxisleitfaden für die Durchführung der Umstrukturierung dienen. Für die Übertragung des operativen Betriebsteils besteht nicht nur die Möglichkeit mittels Vermögensübertragung. Auch ausserhalb des Fusionsgesetzes gäbe es Lösungswege. Im Rahmen der Singularsukzession könnte jeder Vermögenswert einzeln an das andere Unternehmen verkauft werden. Damit wäre ein immenser Aufwand verbunden. Insbesondere, bei der Veräusserung eines Unternehmensteils. Die Vermögensübertragung stellt in diesem Fall eine extreme Erleichterung dar. Sie ermöglicht, nebst der Übertragung aller gewünschten Vermögenswerte in einem Schritt, auch die Verwendung dieser als Sacheinlage. So kann die Gegenleistung problemlos in Form von Beteiligungsrechten erbracht werden.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
RF treuhand ag, Mägenwil
Autorinnen und Autoren
Koch, Simone
Betreuende Dozierende
Schaller, Adrian
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Vermögensübertragung