Personalmanagement 50plus im Kontext des demografischen Wandels

Unternehmen sind zunehmend von den Entwicklungen einer alternden Belegschaft betroffen, welche durch den demografischen Wandel herbeigeführt werden. Auch ein bekanntes Big4 Unternehmen verzeichnet die Entwicklung einer steigenden Anzahl an 50plus Mitarbeitenden während den letzten fünf Jahren.

Hammesfahr, Tiziana, 2021

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Deloitte AG
Betreuende Dozierende Jansen, Anne
Keywords 50plus
Views: 48
Unternehmen aus anderen Branchen haben bereits erkannt, dass ein 50plus Personalmanagement angeboten werden muss, damit die Arbeitgeberattraktivität für die Zielgruppe 50plus erhöht werden kann, um die Folgen der demografischen Entwicklung zu überbrücken. In der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsbranche werden noch keine 50plus Massnahmen in den Unternehmen angeboten. Daher ist es notwendig zu verstehen, ob Handlungsbedarf für das untersuchte Unternehmen vorhanden ist und welche Handlungsmassnahmen von der Zielgruppe verlangt werden, um lange leistungsfähig und motiviert weiterzuarbeiten.
Um dieses Ziel zu erreichen, wurde eine quantitative Altersstrukturanalyse mit beste-henden Personaldaten des Untersuchungsunternehmens durchgeführt. Ausserdem wurden für die qualitative Untersuchung Leitfadeninterviews mit einzelnen Mitgliedern der Geschäftsleitung und 50plus Mitarbeitenden gemacht. Aus den Interviews wurden Einschätzungen bezüglich der demografischen Entwicklung in der Branche, sowie generelle Fragen zu der Zielgruppe 50plus und zu vorstellbaren Handlungsmassnahmen abgeholt.
Die Altersstrukturanalyse zeigte eine steigende Tendenz zu einer grösseren 50plus Population bei diesem Unternehmen. Besonders die Funktionsstufen der Partner und Director machen den grössten Anteil an der 50plus Gruppe aus. Die Interviewbefragungen gaben zusätzlich an, dass die Branche in Zukunft von einer älter werdenden Belegschaft betroffen ist und dementsprechend vermehrt auch unter einem Nachwuchsmangel leiden wird. Zusätzlich besteht sowohl bei den Mitarbeitenden wie auch bei der Geschäftsleitung Handlungsbedarf nach einem 50plus Personalmanagement. Generell sind weitere Untersuchungen der Handlungsmassnahmen nötig, um am Ende eine finale 50plus Personalstrategie auszubauen. Für das Big4 Unternehmen stehen Massnahmen zur Reduzierung des Arbeitspensums, dem Aufzeigen von neuen Karrierepfaden für ältere Mitarbeitende auf unteren und mittleren Funktionsstufen, der Förderung von altersgemischten Teams und dem flexiblen Rentenalter in Form von Mentoring oder Freelance Modellen im Vordergrund. Zusätzlich sind Angebote von Jobsharing und bezahlten Sabbaticals vorstellbar.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Deloitte AG, Zürich
Autorinnen und Autoren
Hammesfahr, Tiziana
Betreuende Dozierende
Jansen, Anne
Publikationsjahr
2021
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
50plus