Cashless Hospital

In der Asana Spital Menziken AG ist der Einsatz von Bargeld noch stark verbreitet. Um dem entgegenzuwirken, sollen im Rahmen dieser Projektarbeit die möglichen Alternativen eruiert werden, um den Bargeldeinsatz vollständig oder zumindest signifikant zu reduzieren.

Erne, Sandra & Geissmann, Tanja & Hartkorn, Nina & Ledergerber, Sandro & Osseili, Jebril, 2020

Art der Arbeit Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende Asana Spital Menziken AG
Betreuende Dozierende Deubelbeiss, Adrian
Keywords Bargeldloser Zahlungsverkehr, bargeldlose Systeme, vernetzte Informationstechnologie
Views: 41
Die Verwaltung von Bargeld beansprucht viel Zeit. Die manuelle Administration der Kassenbelege ist mit einem grossen Aufwand verbunden. Überdies birgt das Halten von Bargeld ein grosses Verlustrisiko sowie die Verbreitung von Grippeviren und anderer Krankheitserreger. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, ein konkretes Konzept zur Einführung bargeldloser Bezahlungssysteme vorzulegen, sodass dieses durch die Asana Spital Menziken AG produktiv umgesetzt werden kann.
Anhand der in der Analysephase durchgeführten Befragungen der Patientinnen und Patienten, Bewohnenden und Besuchenden sowie den Mitarbeitendeninterviews wurde die aktuelle Situation in der Asana Spital Menziken AG erfasst. Des Weiteren wurde das Bezahlungsverhalten der Probanden sowie die Einstellung zu einer bargeldlosen Asana Spital Menziken AG eruiert. Anschliessend wurden verschiedene bargeldlose Alternativen für die betroffenen Stationen (Empfang, Cafeteria, Parkautomat, Verpflegungsautomat, Physiotherapie, Zentrallager und Technischer Dienst) unterbreitet.
Insbesondere die Mitarbeitenden und die Besuchenden sind einer bargeldlosen Asana Spital Menziken AG gegenüber aufgeschlossen. Die Bewohnenden jedoch sind dem bargeldlosen Zahlungsverkehr gegenüber kritisch eingestellt. Die Patientinnen und Patienten enthielten sich einer eindeutigen Positionierung. Am Empfang, im Zentrallager und in der Physiotherapie kann mit wenig Aufwand TWINT als Zahlungsmethode implementiert werden. Bei anderen Stationen, wie etwa beim Verpflegungsautomaten, beim Parkautomaten sowie bei der Badge-Ladestation, würden grössere Investitionen anfallen. Der eingesparte Zeitaufwand durch das Entfallen des Bargeldmanagements alleine rechtfertigt die hohen Investitionskosten aus finanzieller Sicht jedoch nicht. Nichtsdestotrotz eröffnen sich durch die bargeldlosen Systeme viele nicht monetäre Vorteile hinsichtlich einer einfacheren Abwicklung, eines geringeren Verlustrisikos von Bargeld, sowie einer gesteigerten Hygiene. Aus Sicht der Projektgruppe ist eine vollständige Abschaffung des Bargelds in der Asana Spital Menziken AG vorläufig nicht sinnvoll. Eine inkrementelle Lösung bietet allerdings einen ersten Schritt in eine innovative Zukunft.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende
Asana Spital Menziken AG, Menziken
Autorinnen und Autoren
Erne, Sandra & Geissmann, Tanja & Hartkorn, Nina & Ledergerber, Sandro & Osseili, Jebril
Betreuende Dozierende
Deubelbeiss, Adrian
Publikationsjahr
2020
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Bargeldloser Zahlungsverkehr, bargeldlose Systeme, vernetzte Informationstechnologie