Erarbeitung eines neuen Kredit-Rating für Firmenkunden

Das Unternehmen ist im Leasingbereich tätig und offeriert seiner Kundschaft ein breites Produktangebot. Die Heterogenität des Kundenstammes und die Komplexität des Marktes stellt das Unternehmen vor neuen Herausforderungen, insbesondere bei der Analyse der Kundenbonität.

Gamze Yonca Demir & Meltem Evli & Davide Merlini & Thushanthan Raveendran & Patrick Bodmer, 2020

Projektarbeit/Praxisprojekt, MF Fleetmanagement AG
Betreuende Dozierende: Andreas Flückiger
Keywords: Finanzen, Kredit-Rating, Pragmatismus, Systematik
Views: 9
Das Kreditrating, welches vom Unternehmen aktuell zur Anwendung herangezogen wird, findet seinen Ursprung bei einer Schweizer Grossbank, welche seine ehemalige Muttergesellschaft war. Die automatisierten kalkulatorischen Prozesse, welche im Rahmen des Kreditratings ausgeführt wurden, konnten nach der Übernahme durch die aktuelle Muttergesellschaft nicht nachvollzogen werden. Die interne Revision der Muttergesellschaft hat dem Unternehmen die Anforderung gestellt, bis Ende 2020 ein nachvollziehbares und pragmatisches Kreditratingsystem zu implementieren.
Eine umfassende Literaturrecherche und eine enge Zusammenarbeit mit dem Unternehmen bilden das Fundament der Projektarbeit. In der Analysephase wird die bisherige Ratingmethode analysiert und die Bedürfnisse der Auftraggeberschaft erfragt. Des Weiteren werden Ratingmethoden aus der Theorie und Praxis erforscht. Auf Basis der vorangegangenen Phase wird in der Konzeptionsphase das massgeschneiderte Kreditratingsystem entworfen und der Auftraggeberschaft als Lösungsvorschlag präsentiert. Durch externe und interne Testings wird das entwickelte Kreditratingsystem auf dessen Funktionalität geprüft.
Das entwickelte Kreditratingsystem liegt in Form eines Excel-Files vor, welches für eine nachvollziehbare und pragmatische Bonitätsprüfung sowohl quantitative als auch qualitative Faktoren beinhaltet. Die quantitativen Faktoren (Hardfacts) umfassen betriebswirtschaftliche Kennzahlen. Die mittels Excel errechneten Kennzahlen werden in einer Bewertungsmatrix, welche die praxisüblichen Normwerte für die definierten Kennzahlen tabellarisch und kategorisiert aufzeigt, benotet. Die qualitativen Faktoren (Softfacts) umfassen primär Erfolgsfaktoren eines Unternehmens, die sich aus Produkt bzw. Dienstleistungen, Organisation, Umwelt, Finanzen und Management zusammensetzen. Für jeden einzelnen Erfolgsfaktor werden im Excel-Sheet Softfacts konkrete Fragestellungen formuliert, welche im Anschluss je nach Antwort wiederum benotet werden. Mittels Gewichtung der Kennzahlen und Erfolgsfaktoren werden die Zwischensummen der Hard- und Softfacts summiert, woraus ein Gesamtscore resultiert. Dieser Score gibt automatisch Auskunft darüber, in welche Ratingklasse das zu bewertende Unternehmen einzuordnen ist.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Fachbereich der Arbeit: Accounting, Banking, Controlling and Finance
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggeber
MF Fleetmanagement AG, Opfikon
Autorinnen und Autoren
Gamze Yonca Demir & Meltem Evli & Davide Merlini & Thushanthan Raveendran & Patrick Bodmer
Betreuende Dozierende
Andreas Flückiger
Publikationsjahr
2020
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Finanzen, Kredit-Rating, Pragmatismus, Systematik