Marketingkonzept für den Verein Agriviva

Der Verein Agriviva möchte mit Hilfe eines neuen Marketingkonzeptes den rückläufigen Teilnehmerzahlen entgegenwirken. Zudem soll Bekanntheit der Bauernhofeinsätze für Jugendliche gesteigert und das Angebot für Bauernfamilien verbessert werden.

Kraut, André & Schürmann, Janosh & El Lakkis, Loris & Häni, Lukas & Heutschi, Sven, 2020

Art der Arbeit Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende Agriviva
Betreuende Dozierende Ergenzinger, Rudolf
Keywords Marketingkonzept, Verein, NPO, NGO, Landwirtschaft
Views: 92
Agriviva vermittelt Jugendlichen freiwillige Kurzaufenthalte auf Bauernhöfen in der Schweiz und im angrenzenden Ausland. Ziel ist es, Begegnungen mit der Landwirtschaft zu ermöglichen. Das Angebot richtet sich an Jugendliche zwischen 14-24 Jahren. Agriviva hat ein Netz von 600 aktiven Bauernfamilien sowie 17 regionalen Vermittlungsstellen. Agriviva verzeichnet in den letzten Jahren rückläufige Teilnehmerzahlen von Jugendlichen. Auch bestehen Probleme bei der Erhaltung und Neugewinnung von Bauernfamilien als Gastgeber.
Für die Erstellung des Marketingkonzeptes wurde in einem ersten Teil die Theorie beschrieben. Zeitgleich wurde ein qualitativer Fragebogen für Schulen und Bauernfamilien erstellt und anschliessend versandt. Durch Agriviva wurden zudem quantitative Umfragen von Jugendlichen und Gastfamilien zur Verfügung gestellt. Daraus wurden die Bedürfnisse der Zielgruppen eruiert und eine Situationsanalyse durchgeführt. Anhand dieser Erkenntnisse wurde ein Marketingkonzept mit geeigneten Vorschlägen zur Umsetzung für Agriviva erstellt.
Agriviva erhält ein Marketingkonzept, welches die vorhandenen Informationen aus Umfragen, einer Situationsanalyse sowie den strategischen Zielen zusammenführt und daraus die Bedürfnisse der Zielgruppen erkennt. Um die Teilnehmerzahlen zu stabilisieren, wurden Vorschläge ausgearbeitet, welche sich auf die Bedürfnisse der Zielgruppen stützen. Auch wurden bestehende und vergangene Aktivitäten untersucht. Das Marketingkonzept liefert neue Ansätze um der Problemstellung entgegenzuwirken und die Marketingaktivitäten zu optimieren. Die Arbeit hat gezeigt, dass die Sinnhaftigkeit der Arbeit näher gebracht und über eine längere Aufenthaltsdauer nachgedacht werden soll. Der Informationsfluss zwischen Bauernfamilie und Jugendlichen vor den jeweiligen Aufenthalten kann verbessert werden. Die Nutzung von Sozialen Medien kann durch die Verfolgung von neuen Ansätzen erweitert werden. Der Trend zu mehr Regionalität und Nachhaltigkeit von Jugendlichen soll genutzt werden. Agriviva erhält durch dieses Marketingkonzept eine solide Grundlage um Implementationsideen zu prüfen und gegebenenfalls umzusetzen.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende
Agriviva, Winterthur
Autorinnen und Autoren
Kraut, André & Schürmann, Janosh & El Lakkis, Loris & Häni, Lukas & Heutschi, Sven
Betreuende Dozierende
Ergenzinger, Rudolf
Publikationsjahr
2020
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Marketingkonzept, Verein, NPO, NGO, Landwirtschaft