Anwendungskonzept soziale Medien im Marketing der iluroof Concept GmbH

Halten Sie den Lärm nicht mehr länger aus? Stört Sie Ihre Raumbeleuchtung? Diese Unannehmlichkeiten lassen sich mit attraktiven und ansprechenden Beleuchtungs- und Akustik-Decken leicht lösen. Das Unternehmen kann Ihnen helfen, sich wohler und zufriedener zu fühlen - sei dies privat oder geschäftlich.

Skeledzic, Jelena, 2019

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende iluroof Concept GmbH
Betreuende Dozierende Legena, Valeria
Keywords Social Media Marketing, Businessplattformen, LinkedIn, XING, Marketingmassnahmen, Facebook, Instagram, Suchmaschinenoptimierung
Views: 7
Bei diesem Unternehmen werden die sozialen Medien als Bestandteil im Kommunikationsmix für das Marketing verstanden. Die Neuheit des Unternehmens sowie des Produkts führt dazu, dass kein kontinuierlicher Austausch mit der Zielgruppe (Architekten, Innenarchitekten, Elektriker) sichergestellt werden kann und somit bleibt es nach dem Ansprechen immer bloss beim Erstkontakt. Die Zielgruppe wird über die Businessplattformen LinkedIn und XING angesprochen, doch es besteht eine Limitierung beim Ansprechen von neuen Mitgliedern. Des Weiteren wird auch intensives Telefonmarketing und der persönliche Verkauf betrieben. Mit anderen Känalen wie zB. Facebook und Instagram war das Unternehmen nicht erfolgreich, jedoch sollten diese nicht vernachlässigt werden.
In einem ersten Schritt wurde das Unternehmen in Bezug auf das angebotene Produkt und zusätzlichen Dienstleistungen analysiert. Des Weiteren wurde untersucht, welche bestehenden Marketingkanäle im Unternehmen vorhanden sind und wie diese gehandhabt werden. Die notwendigen Informationen wurden am Kick-Off-Meeting von der Auftraggeberschaft mitgeteilt. Anschliessend wurde im Internet recherchiert, ob sich die Limitierung bei den Plattformen LinkedIn und XING aufheben lässt und wie man dabei vorgehen sollte. Es wurde auch untersucht, welche neuen möglichen Massnahmen für das Unternehmen in Frage kommen würden. Zuletzt wurden verschiedene Empfehlungen für die Verbesserung undUmsetzung der erwähnten Möglichkeiten abgegeben.
Die Einschränkung für das Ansprechen von neuen Mitgliedern auf den Businessplattformen LinkedIn und XING lässt sich mit einer Planung umgehen. Bei beiden Plattformen sollte die Premium-Mitgliedschaft verwendet werden, da es mit vielen Vorteilen verbunden ist. Mögliche Massnahmen für das Ansprechen der Zielgruppe, welche das Unternehmen verwenden könnte, sind: Facebook, Instagram und Suchmaschinenoptimierung. Mit den beiden Social Media Plattformen Facebook und Instagram kann eine Beziehung zu der Zielgruppe aufgebaut und gepflegt werden. Durch die gleichzeitige Verwendung von mehreren Kanälen (bestehende und neue Marketingmöglichkeiten) kann die Zielgruppe in einer grösseren Reichweite abgeholt und der Suchmaschinen-Rang positiv beeinflusst werden. Zudem kann dadurch die Bekanntheit des Unternehmens sowie deren Produkte gesteigert bzw. gefördert werden. Durch die Nutzung der Social Media Plattformen besteht auch die Möglichkeit, dass die Endkonsumierenden des Produkts auf das Unternehmen aufmerksam werden.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
iluroof Concept GmbH, Koblenz
Autorinnen und Autoren
Skeledzic, Jelena
Betreuende Dozierende
Legena, Valeria
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Social Media Marketing, Businessplattformen, LinkedIn, XING, Marketingmassnahmen, Facebook, Instagram, Suchmaschinenoptimierung