Empfehlung zur Verbesserung des Loyalitätsprogramms einer bekannten Schweizer Gastronomieunternehmung

Seit Jahren sammelt eine bekannte Schweizer Gastronomieunternehmung interessante Daten über ihre Kunden/Kundinnen. Um das bestehende Loyalitätsprogramm zu verbessern, sollen nun wertvolle Informationen aus den noch nie zu Analysezwecken verwendeten Daten gewonnen werden.

Müller, Jan, 2019

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende tibits AG
Betreuende Dozierende Bendel, Oliver
Keywords Loyalitätsprogramm, Data Mining, Clusteranalyse, Datenanalyse
Views: 23
Die Kunden/Kundinnen eines bekannten Schweizer Gastronomieunternehmens haben die Möglichkeit, Loyalitätskarten zu beziehen, welche diverse Vorteile mit sich bringen. Jeder Bezug einer neuen Karte hat dabei die Entstehung von Kundendaten zur Folge. Obwohl diese von der Unternehmung gesammelt und gespeichert werden, wurde bisher noch keine vertiefte Analyse der Daten durchgeführt.
Um eine Verbesserung der Loyalitätsstrategie zu erreichen, müssen die gesammelten Kundendaten analysiert und auf Zusammenhänge geprüft werden. Dazu werden die erhaltenen Daten vereinheitlicht und weitere, interessante Attribute kreiert. Weiter werden fehlerhafte Werte korrigiert. Die bearbeiteten Kundendaten werden dann unter Anwendung von Clusteralgorithmen in Gruppen aufgeteilt. Nach der eingehenden Prüfung der entstandenen Gruppen werden daraus diverse Empfehlungen zur Verbesserung des Loyalitätsprogramms der Auftraggeberschaft abgeleitet und formuliert.
Aufgrund des methodischen Vorgehens können acht verschiedene Kundengruppen identifiziert und beschrieben werden. Dabei ist festgehalten, wie viele Kunden/Kundinnen der entsprechenden Gruppe angehören. Weiter werden durch die Berechnungen der Durchschnittswerte Kunden/Kundinnen ermittelt, welche als Stereotypen dienen und die jeweiligen Gruppen repräsentieren. Aufgrund der erkannten Korrelationen werden Empfehlungen für die Aufgraggeberschaft verfasst. Diese beziehen sich unter anderem auf die Aktivierung von inaktiver Kundschaft, können aber bei einer Umsetzung auch die Erhöhung der Kundenzufriedenheit zur Folge haben. Eine wichtige Erkenntnis ist zudem, dass auf die korrekte und vollständige Erfassung der Kundendaten ein besonderes Augenmerk gelegt werden muss. Die gewonnenen Erkenntnisse und Empfehlungen tragen bei entsprechender Umsetzung zur Verbesserung des bestehenden Loyalitätssystems bei. Weiter gewährt das Resultat der Datenanalyse einen breiten Überblick über die bestehenden Kundendaten.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
tibits AG, Zürich
Autorinnen und Autoren
Müller, Jan
Betreuende Dozierende
Bendel, Oliver
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Loyalitätsprogramm, Data Mining, Clusteranalyse, Datenanalyse