Requirements Engineering im Multimandantenumfeld

Erstellung eines Requirements Engineering Baukastens, zur Anwendung in einem Bankennetzwerk, im Kontext der Weiterentwicklung mandantenfähiger Systeme.

Althaus, Noé, 2019

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende ESPRIT Netzwerk AG
Betreuende Dozierende Telesko, Rainer
Keywords Requirements Engineering, Framework, IREB, Mandantenfähigkeit
Views: 13
Der aktuelle Umgang bei der Auftraggeberschaft bezüglich Requirements Engineering ist wenig standardisiert und offenbart Lücken in den Bereichen Verwaltung und Dokumentation von Anforderungen. Dadurch entstehen Risiken in der Umsetzung von Projekten und in der Einführung und Weiterentwicklung von Applikationen. Da Softwaresysteme in der Regel für mehrere Banken eingeführt und/oder weiterentwickelt werden, ergibt sich zudem die Herausforderung bezüglich individuellen Anforderungen bei mandantenfähigen Systemen. Diesem Umstand wird heute zu wenig standardisiert Rechnung getragen.
Auf Basis der Analyse der Ist-Situation und der Definition der Soll-Situation wird eine Einschätzung der aktuellen und zukünftigen Maturität des Requirements Engineering vorgenommen. Anschliessend wird die Wahl eines Frameworks auf den Ergebnissen der Soll-Situation durchgeführt. Mit dem gewählten Framework IREB und den Anforderungen aus der Soll-Situation wird als letzter Schritt ein Baukasten für das Requirements Engineering des Auftraggebers erarbeitet und zwei Beispielinstrumente für den Einsatz in der Unternehmung definiert.
Durch die erarbeiteten Schritte bezüglich Analyse der Ist-Situation und Definition der Soll-Situation konnte mit IREB ein auf die Auftraggeberschaft abgestimmtes Framework für den Einsatz im Requirements Engineering gewählt werden. Durch die Definition des Baukasten auf Basis von IREB und den Anforderungen aus der Soll-Situation kann der Auftraggeber im Anschluss ein konkretes Umsetzungsprojekt für die Einführung des Baukastens starten und so mit vertretbarem Aufwand die Maturität des Requirements Engineering massgeblich erhöhen. Dadurch werden einerseits bestehende Risiken minimiert und zusätzlich kann die Qualität der durchgeführten Projekte und die Zufriedenheit der Anspruchsgruppen gesteigert werden. Durch den Einsatz von IREB als Basis für das Requirements Engineering kann auf ein weitverbreitetes und anerkanntes Framework zurückgegriffen werden. Dies bietet die Möglichkeit, Mitarbeitende entsprechend auszubilden und zertifizierte Kandidaten bereits bei der Rekrutierung zu berücksichtigen.
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
ESPRIT Netzwerk AG, Solothurn
Autorinnen und Autoren
Althaus, Noé
Betreuende Dozierende
Telesko, Rainer
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Requirements Engineering, Framework, IREB, Mandantenfähigkeit