Krisenbewältigung im Alterszentrum Haus Tabea Horgen - Erarbeitung von Bausteinen und Handlungsempfehlungen für ein erfolgreiches Krisenkommunikationsmanagement

Eine systematische Konzeption von Krisenkommunikation hilft einem Zürcher Alterszentrum bei der Erkennung, Bewertung und Bewältigung von Krisensituationen.

Tharmalingam, Sansevan & Vukmirovic, Nikola, 2019

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Alterszentrum Haus Tabea
Betreuende Dozierende Gürtler, Stefan
Keywords Krisenkommunikationsmanagement, Krisenkommunikation, Krisenmanagement, Krisen, Risiken
Views: 48
Ein Zürcher Alterszentrum hat die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW damit beauftragt, Bausteine für ihr Krisenkommunikationsmanagement und die Erstellung von Handlungsempfehlungen auszuarbeiten. Diese sollen dem Alterszentrum dazu dienen, in Krisensituationen auf ein wissenschaftlich gestütztes Vorgehen zurückgreifen zu können.
Zuerst wird das bisherige Verhalten in Krisensituationen untersucht. Mittels leitfadengestützter Experteninterviews mit organisationsinternen und -externen Fachpersonen werden Informationen zu folgenden Themen gewonnen: Aktuelle Situation in Bezug auf das Krisenkommunikationsmanagement, Erfahrungen im Umgang mit Krisen, mögliche Risiko- und Krisenszenarien, Prozesse und Organisation im Krisenkommunikationsmanagement, Stellenwert des Krisenkommunikationsmanagements. Danach wird eine Risikomatrix erstellt und das Krisenkommunikationsmanagement wird in einem Grundprozess abgebildet.
Die Ergebnisse dieses Studierendenprojektes zeigen, dass die Geschäftsleitungsmitglieder des Zürcher Alterszentrums zwar über mehrjährige Erfahrung im Umgang mit Krisen verfügen, jedoch fehlt es an einer systematischen Vorgehensweise. Mithilfe der Interviews sowie mittels Sekundärforschung wurden die Bausteine für das zukünftige Krisenkommunikationsmanagements des Alterszentrums erstellt. Zuerst wurden dabei folgende möglichen Risiken ermittelt: Fachpersonalmangel, unzureichende Bettenauslastung, Elementarschäden (Strom, Wasser, Feuer), Suizid von Bewohnenden, Fehlbehandlung von Bewohneden und Cyberangriffe. Als Nächstes wurde ein Krisenstab mit allen notwendigen Funktionen erstellt und die einzelnen Prozessschritte des Krisenkommunikationsmanagements abgebildet und beschrieben. Schliesslich wurden noch, basierend auf den ermittelten Risiken, sechs mögliche Krisenszenarien beschrieben, mit denen das Zürcher Alterszentrum in Zukunft konfrontiert werden könnte. Basierend auf den Ergebnissen und Bausteinen werden mehrere Handlungsempfehlungen abgegeben, die für ein effektives Krisenkommunikationsmanagement als notwendig erachtet werden.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Alterszentrum Haus Tabea, Horgen
Autorinnen und Autoren
Tharmalingam, Sansevan & Vukmirovic, Nikola
Betreuende Dozierende
Gürtler, Stefan
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Krisenkommunikationsmanagement, Krisenkommunikation, Krisenmanagement, Krisen, Risiken