Vom regionalen Sportverein zum Kompetenzzentrum

Um sich von einem regionalen Sportverein zu einem Kompetenzzentrum entwickeln zu können, sind zahlreiche Analysen, Abklärungen sowie strategische Überlegungen notwendig. Diese Stellen die Grundlage für die Ausarbeitung der Neupositionierung dar.

Meyer, Roman, 2019

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende vertraulich
Betreuende Dozierende Werthmüller, Sarah
Keywords Neupositionierung, Business Model Canvas, Umwelt- und Situationsanalyse, PESTEL-Analyse, SWOT-Analyse, Regionaler Sportverein, Kompetenzzentrum
Views: 21
Ein Schwimmverein, welcher aktuell Schwimmschulunterricht, Leistungs- und Breitensport anbietet, gelangt aufgrund der hohen Nachfrage an die Grenzen seiner Ressourcen. Zum einen im Bereich von Wasserflächen, zum anderen in Bezug auf die administrativen und koordinativen Arbeiten. Aktuell fehlt dem Verein eine klare Positionierung. Es steht die Vision des Aufbaus eines Kompetenzzentrums im Bereich des Schwimmsports im Raum, welche nun vertieft geprüft werden soll.
In einem ersten Schritt wird die Ausgangslage im Detail beschrieben, die Ziele und Leitfrage erfasst sowie eine Abgrenzung gemacht. Anschliessend wird der Schwimmverein inkl. Schwimmschule sowie die Organisationen des Schweizerischen Schwimmsports vorgestellt. Anhand einer PESTEL-Analyse wird das Vereins-Umfeld eruiert, mit Hilfe der SWOT-Analyse die aktuelle Situation beschrieben und mit dem Business Model Canvas die Positionierung festgehalten. Die gewonnenen Erkenntnisse werden mit zwei telefonischen Experteninterviews, welche auf einem Leitfaden basieren, vertieft. Gestützt auf den Analyseergebnissen wird ein Lösungsansatz erarbeitet und vorgestellt.
Die Region verfügt über zahlreiche Wasserflächen. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, dass sich der Schwimmverein an verschiedenen Orten einmieten kann. Gleichzeitig bringt dies aber zahlreiche Mitbewerber mit sich, wobei eine Differenzierung angestrebt werden muss. Eine Möglichkeit dafür zeigt das Erlangender beiden Zertifizierungen der Schwimmorganisationen Swiss Swimming und swimsports.ch. Eine zusätzliche Professionalisierung der administrativen und koordinativen Arbeiten, durch die Einführung eines geeigneten Informatiksystems, könnte Anreiz schaffen, dass sich Mitbewerber dem Schwimmverein anschliessen. Auf diese Weise können die eigenen Ressourcen besser und gezielter eingesetzt werden. Der Schwimmverein gewinnt dadurch Übersicht der verwendeten Wasserflächen- und -zeiten anderseits besteht die Möglichkeit eines Zusammenschlusses bis hin zu einer Fusion. Daraus kann der Verein wachsen. Die Ausarbeitung der Neupositionierung bietet die Chance neue Kooperationen mit Mitbewerbern und den Inhabern der Infrastrukturen (Wasserflächen) zu ermöglichen und so, zukünftig als Kompetenzzentrum im Bereich des Schwimmsports auftreten zu können.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
vertraulich
Autorinnen und Autoren
Meyer, Roman
Betreuende Dozierende
Werthmüller, Sarah
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Neupositionierung, Business Model Canvas, Umwelt- und Situationsanalyse, PESTEL-Analyse, SWOT-Analyse, Regionaler Sportverein, Kompetenzzentrum