Studie zur Evaluierung von Nutzen und Einsatzmöglichkeiten von Big Data am Beispiel einer zentralen Plattform

Die Einführung der netzweiten öV-Anbindung NOVA bietet neue Chancen im Bereich von Big Data im öffentlichen Verkehr. Die Arbeit soll aufzeigen, welche Datengrundlage vorhanden ist und wie durch die Analyse und Verwendung der vorhandenen Daten ein Mehrwert für die öV-Branche geschaffen werden kann.

Bürgin, Miro & Di Paola, Gianni, 2019

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende ch-direct
Betreuende Dozierende Reber, Andreas
Keywords Big Data, Data Analytics, Business Intelligence, NOVA, netzweite öV-Anbindung, öffentlicher Verkehr, zentrale Plattform, Vertriebsdrehscheibe, Datenschutz
Views: 20
NOVA ist mit einer Unmenge an Daten bestückt. Es ist davon auszugehen, dass vor allem kleineren und mittleren Unternehmen oft die Ressourcen fehlen, um sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Aus diesem Grund gehen die Autoren davon aus, dass im Bereich von Big Data ein grosses Potenzial besteht, welches nicht ausgeschöpft wird. Die Arbeit stellt dabei folgende Fragestellung ins Zentrum: "Wie kann durch die Analyse und Auswertung der Daten auf NOVA ein Mehrwert für die öV-Branche geschaffen werden?"
Neben der Literaturrecherche wurden verschiedene qualitative Forschungsmethoden eingesetzt, um die zu Beginn aufgestellte Fragestellung zu beantworten. Mittels mehreren Experteninterviews konnte die Architektur von NOVA verstanden und die Details beleuchtet werden. Daneben wurde mittels einer qualitativen Umfrage die Haltung der Branche hinsichtlich Big Data erfragt. Um zu ermitteln, welche Bedürfnisse die Branche hinsichtlich der Daten auf NOVA hat, wurden die Ergebnisse einer Bedürfnisbefragung verwendet. Daraus abgeleitet konnten Anwendungsszenarien erarbeitet und Empfehlungen abgegeben werden.
Aus den Experteninterviews resultierte ein "Big Picture", welches den Aufbau von NOVA illustriert. Zudem wurden anhand der Recherche und der gezielten Befragung verschiedene Bedürfnisse der Branche hinsichtlich NOVA und der vorhandenen Daten definiert. In einem nächsten Schritt erarbeiteten die Autoren anhand der verschiedenen Analysen neun unterschiedliche Anwendungsszenarien, welche die Branchenbedürfnisse befriedigen und dabei Mehrwert generieren. Zu den wichtigsten Empfehlungen gehört die Bereitstellung von standardisierten Auswertungen im Bereich der Logfileanalyse. Dadurch wird ermöglicht, dass die Resultate der Analyse zentral zur Verfügung gestellt werden. Weiter werden die Implementierung eines Simulationstools für Preis- und Tarifmassnahmen sowie die Ausarbeitung einer Studie über Anbindung von NOVA an eine Mobilitätsplattform empfohlen. Daneben gilt es mittelfristig die weniger wichtigen Anwendungsszenarien anzugehen, da auch diese branchenweit einen Mehrwert generieren können. Eine Umsetzung all dieser Szenarien anhand der Handlungsempfehlungen bringt einen erheblichen Nutzen für die gesamte öV-Branche und damit auch für ch-direct.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
ch-direct, Bern
Autorinnen und Autoren
Bürgin, Miro & Di Paola, Gianni
Betreuende Dozierende
Reber, Andreas
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Olten
Keywords
Big Data, Data Analytics, Business Intelligence, NOVA, netzweite öV-Anbindung, öffentlicher Verkehr, zentrale Plattform, Vertriebsdrehscheibe, Datenschutz