Einführung des Geschäftsprozessmanagements in der Kommunikationsagentur GRIP Agency

Die Folgen der Globalisierung und der digitalen Transformation führen zu einer zunehmenden Dynamik und Komplexität im wirtschaftlichen Umfeld. Eine Vielzahl dieser Neuerungen manifestiert sich auch in veränderten oder neuen Prozessen. Das Geschäftsprozessmanagement gewinnt dadurch an Bedeutung.

Steiner, Natalie, 2019

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende GRIP Agency AG
Betreuende Dozierende Kassowitz, Georg
Keywords Einführung Geschäftsprozessmanagement, Identifizierung Geschäftsprozesse, Prozesslandkarte, Pilotierung primärer Geschäftsprozess
Views: 29
Die Arbeit hatte zum Ziel, innerhalb der Kommunikationsagentur GRIP Agency mit der Einführung des Geschäftsprozessmanagements ein grundsätzliches Verständnis für dessen Bedeutsamkeit und deren Möglichkeiten zu schaffen. GRIP Agency soll damit für die anstehenden Herausforderungen der sich verändernden Prozesse für die Zukunft gerüstet sein.
In einem ersten Schritt wurden dafür die Geschäftsprozesse der Kommunikationsagentur identifiziert und in einer Geschäftsprozesslandkarte festgehalten. Damit konnte ein erster Überblick über die vorhandenen Prozesse geschaffen werden. In einem weiteren Schritt wurde der primäre Geschäftsprozess «Projekt-Management» und dessen Teilprozess «Erfolgskontrolle» im Rahmen eines Pilotprojekts ausgestaltet. Das damit festgehaltene Vorgehen dient GRIP Agency künftig als Leitfaden für die Ausgestaltung weiterer Geschäftsprozesse.
Im Rahmen dieser Arbeit hat sich gezeigt, dass ein intensiver Austausch mit der Unternehmensleitung und auch den Mitarbeitenden eine hohe Bedeutsamkeit zukommt. Das Involvement aller Beteiligten führt dazu, dass dem Geschäftsprozessmanagement eine wichtige Rolle im Unternehmen zugeschrieben wird und auf mehr Akzeptanz seitens der Mitarbeitenden stösst. Der direkte Austausch mit den Mitarbeitenden hat zudem sehr wertvolle Inputs hervorgebracht. Des Weiteren wurde das Bedürfnis nach Standardisierung und Automatisierung sichtbar. Wo auch immer eine Standardisierung und Automatisierung vorgenommen werden kann und dabei eine steigende Wertschöpfung für die Unternehmung erfolgt, ist diese anzustreben. Dennoch kann Abschliessend festgehalten werden, dass trotz zunehmender Standardisierung und Automatisierung, der Mensch eine Schlüsselrolle im Geschäftsprozessmanagement einnimmt. Die Steuerung, Kontrolle und Optimierung und damit die Steigerung der Effektivität und Effizienz wird durch Mitarbeitende angestossen. Sie sind und bleiben für ein erfolgreiches Unternehmen unverzichtbar.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
GRIP Agency AG, Zürich
Autorinnen und Autoren
Steiner, Natalie
Betreuende Dozierende
Kassowitz, Georg
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Einführung Geschäftsprozessmanagement, Identifizierung Geschäftsprozesse, Prozesslandkarte, Pilotierung primärer Geschäftsprozess