Digitalisierung des Rechtsmarkts Auswirkungen von Legal Tech auf den Schweizer Rechtsmarkt und Handlungsempfehlungen für die Anwaltskanzlei Kellerhals Carrard

Die digitale Transformation mutiert nach und nach vom einstigen Modethema zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor in der Rechtsbranche.

Schaad, Luca, 2019

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Kellerhals Carrard
Betreuende Dozierende Bendel, Oliver
Keywords Digitalisierung, Digitale Transformation, Rechtsmarkt, Anwaltskanzlei, Kellerhals Carrard, Legal Tech, Legal Technology
Views: 30
Die Anwaltskanzlei Kellerhals Carrard hat ihren Ursprung im Jahr 1919. Durch verschiedene Zusammenschlüsse mit anderen Kanzleien hat sie sich zu einer der grössten und traditionsreichsten Kanzleien der Schweiz entwickelt. Doch auch sie muss sich im Zuge der digitalen Transformation anpassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Das Ziel dieser Arbeit ist, den aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand zum Thema Digitalisierung des Rechtsmarkts so aufzuarbeiten, dass die Frage nach den Auswirkungen von Legal Tech auf den Schweizer Rechtsmarkt beantwortet werden kann und Handlungsempfehlungen für die Anwaltskanzlei Kellerhals Carrard abgegeben werden können. Aus diesem Grund adressiert die Arbeit folgende Fragestellungen: 1. Was ist Legal Tech? 2. Was sind die Auswirkungen von Legal Tech auf den Schweizer Rechtsmarkt? 3. Welche Handlungsempfehlungen können der Anwaltskanzlei Kellerhals Carrard in Bezug auf Legal Tech gegeben werden?
Um eine mögliche Antwort auf diese Fragen zu finden hat sich der Autor bei beiden vorhandenen Methoden der Literaturrecherche bedient: der systematischen Recherche und der Schneeballmethode. Da im Rechtsmarkt alle Daten und Informationen höchst vertraulich behandelt werden, wird auf andere Methoden verzichtet.
Handlungsempfehlungen für die Anwaltskanzlei Kellerhals Carrard: 1) Überprüfung der aktuellen Strategie und deren Anpassung. 2) Frühzeitige Investitionen in eine moderne und an die zukünftigen Erfordernisse ausgerichtete IT-Infrastruktur. 3) Segmentierung der aktuellen Prozesse und deren Anpassung an die derzeitigen und zukünftigen Erfordernisse von Legal Tech. 4) Überdenken der momentanen Struktur, insbesondere des Beizugs von nichtanwaltlichen, branchenkundigen Spezialisten. 5) Überprüfung des aktuellen Rechtsdienstleistungsangebots mit Blick auf die Realisierung von Kosten- und Zeiteinsparungen. 6) Überarbeitung und Hinterfragen der derzeitigen Stellenprofile mit dem Ziel, allenfalls fehlende Kompetenzen rechtzeitig aufzubauen oder integrieren zu können. Dies nicht zuletzt deswegen, um auf die demografischen Veränderungen im Arbeitsmarkt zu reagieren. 7) Verstärkte Prüfung und eventuelle Weiterentwicklung bereits bestehender Legal-Tech-Anwendungen. 8) Ausbau des digitalen Marketings zur effizienteren Kundenakquise und deren nachhaltige Bindung an die Kanzlei. 9) Überprüfung und Weiterentwicklung des aktuellen Geschäftsmodells.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Kellerhals Carrard, Zürich
Autorinnen und Autoren
Schaad, Luca
Betreuende Dozierende
Bendel, Oliver
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Digitalisierung, Digitale Transformation, Rechtsmarkt, Anwaltskanzlei, Kellerhals Carrard, Legal Tech, Legal Technology