Anforderungsanalyse an ein neues Rahmenvertrags-Programm der Gebäudeversicherungsabteilung

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit der Anforderungsanalyse an ein neues System für die Gebäudeversicherungsabteilung eines national tätigen Versicherungsbrokers. Es wird im Management Summary auf die Ausgangslage, das Vorgehen, sowie die Ergebnisse, sprich den Nutzen für die Auftraggeberschaft, eingegangen.

Forrer, Angelina, 2019

Art der Arbeit Bachelor Thesis
Auftraggebende Fraumünster Versicherungs-Treuhand AG
Betreuende Dozierende Quade, Michael H.
Keywords Requirements Engineering, Anforderungsanalyse, Versicherungsvermittler, Systemwechsel
Views: 31
Die Gebäudeversicherungsabteilung der Auftraggeberschaft arbeitet aktuell täglich mit einem System, welches durch eine Einzelunternehmung entwickelt wurde und auch nur vom Entwickler selbst verwaltet werden kann. Dies stellt eine enorme Abhängigkeit zu einer einzelnen Person dar. Zudem wurde aufgrund eines Firmenzusammenschlusses entschieden ein einheitliches System zu entwickeln, mit welchem sämtliche Abteilungen aller Tochterfirmen künftig arbeiten können. Getrieben durch die vorgenannten Gründe, wird die Gebäudeversicherungsabteilung in näherer Zukunft auch auf das neue System der gesamten Firmengruppe umstellen. Die Arbeitsvorgänge und die allgemeine Tätigkeit der genannten Abteilung sind jedoch komplexer und umfangreicher als diejenigen der anderen Abteilungen. Es ist deshalb umso wichtiger, für die Systemumstellung eine saubere Anforderungsanalyse zu erstellen.
Um diese Analyse, auch Requirements Engineering genannt, korrekt durchführen zu können, musste vorgängig eine Ist-Analyse gemacht werden. So konnte der Stand des bestehenden Systems aufgenommen werden und es wurden dadurch auch die Basisfaktoren an das neue System identifiziert. Die Autorin führte die Ist-Analyse mit dem "Apprenticing" durch, was bedeutet, dass die Anforderungen in einer Art Feldbeobachtung am Arbeitsplatz selbst aufgenommen wurden. In einem nächsten Schritt erfolgte die Soll-Analyse, in welcher mittels Tiefen-Interviews die Mitarbeitenden der Gebäudeversicherungsabteilung unter anderem zu den möglichen Verbesserungen von aktuellen Vorgängen befragt wurden.
Das Ergebnis dieser Bachelorarbeit ist eine Anforderungsspezifkation, welche mittels User Storys dokumentiert ist. Die Dokumentation der Anforderungen der Gebäudeversicherungsabteilung wird zusätzlich unterstützt durch die grafische Darstellung des komplexen Schadenbearbeitungsprozesses. Mit Hilfe der Business Process Model and Notation konnte der Prozess auf vier Unterprozesse heruntergebrochen und einfach verständlich dargestellt werden. Damit wurde die Grundlage für den kommenden Systemwechsel gelegt. Da die Autorin der Arbeit zudem selbst Mitarbeitende der Gebäudeversicherungsabteilung ist, konnte sichergestellt werden, dass auch das notwendige fachliche Wissen, sowie das Wissen über die aktuellen Arbeitsvorgänge vorhanden ist. Es konnte vertiefter und spezifischer auf die Bedürfnisse der User eingegangen werden, als wenn eine extern beauftragte Person diese Analysen durchgeführt hätte. Zudem hat dieses Vorgehen eine Kostenersparnis für die Auftraggeberschaft zur Folge.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Bachelor Thesis
Auftraggebende
Fraumünster Versicherungs-Treuhand AG, Zürich
Autorinnen und Autoren
Forrer, Angelina
Betreuende Dozierende
Quade, Michael H.
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Requirements Engineering, Anforderungsanalyse, Versicherungsvermittler, Systemwechsel