Bedürfnisabklärung E-Shop (Kunden) und Erstellen eines Pflichtenheftes E-Shop

Die Heizmann AG hegt Zweifel, ob ihr derzeitiger E-Shop noch den aktuellen Bedürfnissen ihrer Klientel entspricht. Aus diesem Grund beauftragte sie unsere Projektgruppe mit der Bedürfnisabklärung E-Shop (Kunden) und Erstellen eines Pflichtenheftes (E-Shops).

Pnishi, Almir & Kissling, Domenic & Rohr, Luca & Ruso, Milan & Raetz, Pascal, 2019

Art der Arbeit Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende Heizmann AG
Betreuende Dozierende Ergenzinger, Rudolf
Keywords Kundenbedürfnisse E-Shop, Erfolgsfaktoren E-Shop, Ist-Erhebung, Konkurrenzanalyse, empirische Untersuchung Kundenbedürfnisse
Views: 50
Auch die Heizmann AG blieb vom Megatrend der Digitalisierung nicht unberührt: Um ihre Klientel via Online-Kanal bedienen zu können und Produkte und Dienstleistungen einem breiteren Publikum anzubieten, richtete das Unternehmen 2008 einen Webshop (H-SHOP) ein. Über diesen Shop werden heute ca. 65 % aller registrierten Kundenaufträge abgewickelt Die aktuelle Version 2.0 des H-SHOPs stammt aus dem Jahr 2012. Heute ist der H-SHOP integraler Bestandteil des Geschäftsmodells und wird von einem Grossteil der Klientel rege genutzt. Allerdings scheint er nicht mehr zeitgemäss und auf die Anforderungen der Kundschaft abgestimmt zu sein. Im Zuge der digitalen Entwicklung sind neue Möglichkeiten und Bedürfnisse aufgetreten, die einerseits nicht abgedeckt werden oder andererseits dem Unternehmen bis dato noch nicht bekannt sind. Die letzte Version basiert aus dem Jahr 2008 und ist im Zuge der Digitalisierung in die Jahre gekommen. Die Heizmann AG möchte von unserem Projektteam wissen, was ein heutiger E-Shop alles bieten sollte und worauf Kunden aus den Bereichen Antriebstechnik, Hydraulik und technische Schläuche Wert legen. Zudem soll nebst der Analyse der aktuellen Opportunitäten auch ein Pflichtenheft für den H-SHOP erstellt werden, welches Handlungsempfehlungen für einen Webshop der Zukunft beinhaltet.
Bei der Herangehensweise an das Projekt wird zwischen zwei unterschiedlichen Phasen unterschieden. In einer ersten Phase (Analysenphase) wird typischerweise die Sachlage gründlich reflektiert, um notwendige Informationen daraus zu gewinnen. Anschliessend werden in einer zweiten Phase (konzeptionelle Phase) der konkrete Vorgang sowie die geeigneten Instrumente bestimmt, mithilfe deren ein Aufschluss auf die Problemstellung verschafft werden sollte.
Das Ziel dieser Arbeit ist die verschiedenen Kundenbedürfnisse mittels empirischer Untersuchung der Kundenbedürfnisse zu eruieren und durch diese Kenntnisse einen auf die Kundenbedürfnisse abgestimmten E-Shop auszuarbeiten. Mithilfe dieser Untersuchung soll die Kundenzufriedenheit erhöht und neue Klientel generiert werden. Mit dieser Arbeit werden zudem Empfehlungen und Verbesserungsmöglichkeiten für den bestehenden und einen künftigen Onlineshop aufgezeigt. Diese werden insbesondere von den Erfolgsfaktoren aus diversen Literaturen sowie der Auswertung des Fragebogens abgeleitet.
Studiengang: Betriebsökonomie (Bachelor)
Vertraulichkeit: vertraulich
Art der Arbeit
Projektarbeit/Praxisprojekt
Auftraggebende
Heizmann AG, Aarau
Autorinnen und Autoren
Pnishi, Almir & Kissling, Domenic & Rohr, Luca & Ruso, Milan & Raetz, Pascal
Betreuende Dozierende
Ergenzinger, Rudolf
Publikationsjahr
2019
Sprache der Arbeit
Deutsch
Vertraulichkeit
vertraulich
Studiengang
Betriebsökonomie (Bachelor)
Standort Studiengang
Brugg-Windisch
Keywords
Kundenbedürfnisse E-Shop, Erfolgsfaktoren E-Shop, Ist-Erhebung, Konkurrenzanalyse, empirische Untersuchung Kundenbedürfnisse